"Jopies" Überraschung zum Hundertsten: "Heesters-Ring" für Otto Schenk

Glanzvolle Geburtstagsgala aus München am 4. Dezember in ORF 2

Wien (OTS) - Nein, an den Ruhestand denkt er auch mit 100 Jahren noch nicht: Für Johannes Heesters, den ältesten aktiven Schauspieler der Welt, ist sein Geburtstag am Freitag, dem 5. Dezember 2003, nur ein weiterer Meilenstein in seiner an Höhepunkten reichen Karriere. "Recht müde" werde er an diesem Tag von dem zu erwartenden Gratulationsmarathon zwar schon sein, glaubt er - doch bereits am folgenden Tag will Jopie wieder fit genug sein, um in der "Wetten, dass ...?"-Sendung aus Freiburg aufzutreten und als Wettpate auf der Wettcouch zu sitzen. Damit löst er ein Versprechen ein, das er Thomas Gottschalk vor fünf Jahren gegeben hat, als er zuletzt bei ihm zu Gast war: "Wenn ich 100 bin, komme ich wieder!" Zu erleben ist der Auftritt am Samstag, dem 6. Dezember, um 20.15 Uhr in ORF 1.

Bereits einen Tag vor Jopies Geburtstag, am Donnerstag, dem 4. Dezember, würdigt der ORF den Grandseigneur des Operettenfilms mit einer glanzvollen Geburtstagsgala, die um 20.15 Uhr in ORF 2 zu sehen ist. Désirée Nosbusch führt auf speziellen Wunsch des Jubilars durch den bunten Abend: "Sie ist eine bezaubernde Person", sagt Heesters über die TV-Moderatorin. Zahlreiche Weggefährten und Bewunderer des 1903 im holländischen Amersfoort geborenen Heesters, der ursprünglich Priester werden wollte, dann eine Banklehre begann und als 17-Jähriger sein Bühnendebüt gab, kamen zur Aufzeichnung der Gala nach München - darunter Otto Schenk, Dagmar Koller, Alice und Ellen Kessler, Hansi Hinterseer, Waltraut Haas, Yvonne Catterfeld und Henry Maske. Ebenfalls bei der Aufzeichnung mit dabei war der 63-jährige Ali Gürkan aus Wien-Hietzing, der bei der großen Jopie-Doppelgängersuche von "Willkommen Österreich" durch seine verblüffende Ähnlichkeit mit früheren Aufnahmen des Jubilars überzeugt hatte und deshalb zur großen Geburtstagsgala reisen durfte.

Für die Überraschung der Münchener Aufzeichnung sorgte Jopie selbst:
Er überreichte den vom Theater an der Wien gestifteten Johannes-Heesters-Ring für hervorragende Vertreter der leichten Muse, den er 1982 als erster Preisträger verliehen bekommen hatte, unerwartet an Otto Schenk und würdigte damit seinen sichtlich gerührten langjährigen Freund für dessen Verdienste um das Musik- und Sprechtheater und die herausragende Vielseitigkeit, mit der Schenk sowohl dramatische als auch komische Rollen bewältigt. Schenk bedankte sich humorvoll für die unerwartete Ehrung und versprach, den Ring seinerseits frühestens mit 100 Jahren weiterzugeben.

Weiters bietet die Gala am Vorabend von Heesters' Geburtstag Rückblicke auf das umfangreiche filmische Werk des Jubilars, der 1924 zum ersten Mal vor einer Filmkamera stand. Neben der Gala am 4. Dezember und der "Wetten, dass ...?"-Sendung am 6. Dezember bietet der ORF eine Reihe von Filmen, die den Johannes-Heesters-Programmschwerpunkt komplettieren: am Samstag, dem 6. Dezember, den Klassiker-Doppelpack "Rosen in Tirol" (13.10 Uhr) und "Bel Ami" (14.45 Uhr, beide ORF 2), am Montag, dem 8. Dezember, um 14.00 Uhr in ORF 2 "Junge Leute brauchen Liebe" und am Samstag, dem 13. Dezember, um 14.45 Uhr in ORF 2 "Die Fledermaus".

Ö1 gratuliert am Montag, dem 8. Dezember, um 15.06 Uhr mit "Apropos Operette".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002