"Offen gesagt" am 30. November im ORF: "Was Frauen wirklich wollen!"

Wien (OTS) - Ein Junggeselle regt auf: Die Ausstrahlung des neuen TV-Formats "Der Bachelor" hat in Österreich kritische Stellungnahmen von Frauen und Frauenorganisationen hervorgerufen. Die Regievorgabe, dass ein Mann - eben der "Bachelor" - im Rahmen eines mehrteiligen Fernsehspiels aus 25 Frauen eine, vielleicht sogar die Dame seines Herzens auserwählen darf, lässt die Wogen hoch gehen: Die Vorwürfe reichen von "Sexismus" bis zu der Feststellung, dass diese Sendung "ein Frauenbild zeichnet, das nicht der Realität entspricht". "Offen gesagt" am Sonntag, dem 30. November 2003, um 21.55 Uhr in ORF 2 stellt sich dieser Diskussion und versucht darüber hinaus das Phänomen zu klären, warum auch die Frauenfront nicht geschlossen scheint: Vor allem jüngere Seherinnen stoßen sich weit weniger an diesem TV-Format und sehen in ihm lediglich eine Neuversion der "Votingshows" à la "Starmania". Unter der Leitung von Margit Czöppan diskutieren

Eva Rossmann
Freie Journalistin

Fred Kogel
Constantin-Chef

Univ.-Prof. Dr. Roswith Roth
Psychologin und Frauenbeauftragte Universität Graz

Soheyla Sangi
Buchautorin

Tobias Krause
Leiter ORF-Programmentwicklung

Claudia Haas
ehem. Bundesschulsprecherin

Aktuelle Änderungen vorbehalten!

E-Mail: offengesagt@orf.at

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010