Bilanz der Kampagne "Wasserleben"

Plank: Viele Naturschutzprojekte umgesetzt

St. Pölten (NLK) - "In Niederösterreich wurden in diesem Jahr zahlreiche Naturschutzprojekte im Wasserbereich umgesetzt", erklärte heute Landesrat Josef Plank anlässlich der morgen, 29. November, mit einer Abschlussveranstaltung im Landesmuseum in St. Pölten zu Ende gehenden Kampagne "Wasserleben".

Als Beispiele nannte Plank die naturverträgliche Landbewirtschaftung auf Überschwemmungsflächen an der Langen Luss, den Schutz von Feuchtgebieten im Raum Krems, die Rekultivierung von Schotterbaggerungen durch Schüler des BRG Krems, die Flussmuschelfreilassung in Haunoldstein an der Pielach und das EU-LIFE-Projekt zur Wiederherstellung des Lebensraumes für Huchen an den Flüssen Melk, Mank und Pielach.

"Das Land Niederösterreich hat im Internationalen Jahr des Süßwassers 2003 weiters eine Reihe von Maßnahmen gesetzt", wie die Präsentation der Wassercharta und die Verankerung des Wasserschutzes in der Landesverfassung", erläuterte Plank. Wesentliche Herausforderungen der nächsten Jahre seien die Umsetzung der Vorschläge der "Hochwasser-Plattform" sowie die Sicherung der Trinkwasserqualität. "Niederösterreich ist in der glücklichen Lage, über genügend Wasserreserven zu verfügen. Das Land trägt Sorge dafür, dass es auch in guter Qualität zur Verfügung steht", unterstrich Plank. Wasser sei der wichtigste Bestandteil in der Nahrungskette, seine Qualität zu sichern, sei daher das vorrangige Anliegen des Landes.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12172
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0016