AK Tumpel: "Gerade jetzt Steuersenkung notwendig" - (1)

Linz (AK) - "Eine rasche und deutliche Steuersenkung für kleine
und mittlere Einkommen ist eine Frage der Fairness und der wirtschaftlichen Vernunft", erklärte AK Präsident Herbert Tumpel vor der heute, Freitag in Linz stattfindenden Hauptversammlung der Bundesarbeitskammer. Die Regierung hat einen normalen Arbeitnehmerhaushalt mit mehr als 900 Euro belastet, das hat die Kaufkraft in Österreich anhaltend geschwächt.

Als halbherzig und ungenügend bezeichnet Tumpel die angekündigten Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Konjunkturschwäche. Auch der November werde wieder keine Trendwende bei der anhaltenden Rekordarbeitsloigkeit bringen. Es ist eine Tatsache, dass die Menschen weniger Geld in der Tasche haben und es an Nachfrage fehlt. Eine Steuersenkung für die kleinen und mittleren Einkommen um 2 Mrd Euro und ein 1-Mrd-Investitionsprogamm in die Infrastruktur können rasch 30.000 Arbeitsplätze bringen.

Besondes besorgniserregend ist die erschreckend hohe Jugendarbeitslosigkeit. Tumpel verlangt von der Bundesregierung sofort ein Maßnahmenpaket für Bechäftigung und Ausbildung für junge Menschen. "Wenn ein Fünftel eines Jahrganges keine Perspektive hat, zu einer guten Ausbildung und Beruf zu kommen, dann ist sofort zu handeln", sagte Tumpel. Der AK Präsident begrüßt die Bestellung von Egon Blum zum Regierungskoordinator, den er als aufrechten Förderer der Jugendausbildung und der Lehrlinge kenne. Jetzt kommt es aber darauf an, dass in der Jugendausbildung die Regierung endlich Maßnahmen setzen, sagte Tumpel. Als Sofortmaßnahmen müssen dringend 7.000 sichere Plätze imAuffngnetz geschaffen, Ausbildungsverbünde eingerichtet und 4.000 zusätzliche Plätze an den berufsbildenden Schulen eingerichtet werden, verlangt Tumpel.

Die Hauptversammlung verabschiedete den im Oktober ausgeschiedenen früheren Präsidenten der AK Oberösterreich, Hubert Wipplinger, ein "Urgestein konsequenter Arbeitnehmerpolitik", wie ihn Tumpel in seiner Dankesrede nannte. Zum Nachfolger Wipplingers als Vizepräsident der Bundesarbeitskammer wurde einstimmig der neue Präsident der AK OÖ, Hans Kalliauer, gewählt. Auf das frei gewordene Mandat im Vorstand der Bundesarbeitskammer wurde Erich Gumpelmayr (AK OÖ) ebenfalls einstimmig gewählt.

(Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Angerer
AK Wien Presse
Tel.: 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.or.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004