ARBÖ: Gratismautvignette nur für körperbehinderte Zulassungsbesitzer

Wien (OTS) - Autofahren ist für Menschen mit Körperbehinderung kein Luxus, sondern in vielen Fällen die einzige Möglichkeit, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Die Österreichischen Schnellstraßen- und Autobahnen Gesellschaft (ÖSAG) stellt körperbehinderten Zulassungsbesitzern von Kraftfahrzeugen die Mautvignette gratis zu Verfügung. Der ARBÖ informiert über Voraussetzungen und Abwicklung. Hinweis: ZulassungsbesitzerInnen muss nicht gleichzeitig der FahrzeuglenkerInnen sein.

ARBÖ-Behindertenberater Roland Hirtl: "Seit dem Jahr 1996 ist es körperbehinderten KraftfahrerInnen möglich, eine Gratisvignette zu erhalten bzw. die Kosten für eine bereits gekaufte Mautvignette zurückzubekommen."

Voraussetzungen für die Anforderung einer Gratisvignette sind:

  • Antragstellung bei jener Landesstelle des zuständigen Bundessozialamtes, wo der oder die AntragstellerIn den Hauptwohnsitz hat.
  • Das Fahrzeug des Behinderten muss auf diesen zugelassen sein und darf das höchstzulässige Gesamtgewicht von 3,5 t nicht überschreiten.
  • Besitz eines Behindertenpasses, aus dem hervorgeht, dass eine dauernde starke Gehbehinderung und die Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel besteht (etwa infolge Blindheit oder dauernder Gesundheitsschädigung).

Falls trotz Antragstellung keine rechtzeitige Übersendung der Gratisvignette erfolgt und vorerst eine Mautvignette gekauft werden musste, kann die Rückerstattung des Kaufpreises bei der ÖSAG beantragt werden:

Voraussetzungen für die Rückerstattung sind:

  • Kopie des Eintragungsvermerkes im Behindertenpass;
  • Kopie des Zulassungsscheines des Inhabers / der Inhaberin des Behindertenpasses;
  • Originalbestätigung des Bundessozialamtes, dass die rechtzeitige Übersendung der Jahresvignette nicht mehr erfolgen konnte;
  • unterer Vignettenabschnitt (Allonge).

Kostenlose Broschüre mit Tipps und Infos für körperbehinderte KraftfahrerInnen

Die neue ARBÖ-Broschüre mit Tipps und Informationen für körperbehinderte KraftfahrerInnen ist österreichweit in allen 94 Prüfzentren des ARBÖ kostenlos erhältlich. Darin sind alle rechtlichen Vorschriften für körperbehinderte FührerscheinwerberInnen sowie Informationen über Förderungen, Behördenwege etc., zusammengefasst und aktualisiert. Ein Tipp: Sie steht auf der ARBÖ-Homepage "www.arboe.at", "Infos, Tipps & Tricks", "Behindertenberatung" als pdf Datei zum Download zur Verfügung.

ARBÖ-Behindertenberater steht mit Rat und Tat zur Seite

Den ARBÖ-Behindertenberater Roland Hirtl erreichen sie jeden Donnerstag persönlich zwischen 13 bis 17 Uhr (Adresse: ARBÖ, Mariahilfer Straße 180, 1150 Wien), zu dieser Zeit telefonisch unter (01) 891 21 / 218.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: ++43-1-891 21 / 244
presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002