Schabl: Kampagne "wasSerleben" - Abschlussfest präsentiert erfolgreiche Projekte

Land NÖ und Naturschutzbund feiern Erfolge der Kampagne "wasSerleben"

St. Pölten, (SPI) - Die Kampagne "wasSerleben" neigt sich ihrem Ende zu. Die bisher erreichten Erfolge werden morgen, den 29. November, im NÖ Landhaus beim "wasSerleben-Fest" präsentiert. "Ziel der Aktion ‚wasSerleben in NÖ' war es, auf die Bedeutung und Gefährdung von NÖ Feuchtgebieten hinzuweisen und konkrete Projekte zu ihrem Schutz und dem ihrer Bewohner ins Leben zu rufen. Zusätzlich zeigte der Naturschutzbund NÖ als einer der Mitinitiatoren im Rahmen dieser Aktion mit ‚Best-Practice-Projekte', wie der Schutz von Wasserlebensräumen im Jahr des Wassers funktionieren kann", so der NÖ Naturschutzlandesrat Emil Schabl.****

Die Einbindung und Information der unterschiedlichsten Bevölkerungsschichten durch das Projekt verbesserte das Verständnis und das Bewusstsein für die NÖ Wasserlebensräume entscheidend. Der Aufruf selbst Projekte zum Schutz von Feuchtgebieten zu entwickeln und einzureichen, ist ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der reichhaltigen Fauna und Flora in Niederösterreich. Aber nicht nur der Artenschutz profitierte von dieser Kampagne. Feuchtlebensräume bereichern unsere Landschaft und zeichnen sich durch einen hohen Erlebnis- und Erholungswert aus. "Die Teilnehmer beleuchteten u. a. die derzeitige Situation des Feuchtgebietsschutzes, zeigten Defizite auf und erstellten einen Prioritätenkatalog für nächste anstehende Maßnahmen. Eine Aufgabe, zu der sich auch das Land NÖ durch die Unterzeichnung der internationalen Ramsar-Konvention 1983 verpflichtet hat", betont LR Schabl.

"Naturschutz geht alle Niederösterreicher und Niederösterreicherinnen etwas an. Wir alle wissen, wie sensibel ein Ökosystem ist, wie leicht es aus seinem Gleichgewicht kommt und welchen Stellenwert das Wasser einnimmt. Wasser ist Leben und prägt Landschaften wie auch Lebewesen in gleicher Weise. Es ist einfach durch nichts zu ersetzen, denn Wasser ist die Quelle allen Lebens. Daher gilt es, Probleme und Projekte zum Schutz von wassergebundenen Lebensräume schnell, effizient und weitblickend voranzutreiben. Das Engagement aller an der Kampagne ‚wasSerleben` Beteiligten ist ein gutes und wichtiges. Denn schlussendlich ist Wasser ein endliches Gut, das es nachhaltig zu schützen gilt", so Schabl abschließend.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001