ORF Niederösterreich-Verkehrssicherheitsaktion abgeschlossen

"Mir kann das nicht passieren" für mehr Bewußtsein bei Führerschein-Anfängern

St. Pölten (OTS) -

"Mir kann das nicht passieren": Unter dieses Motto hatte der ORF

Niederösterreich gemeinsam mit seinen Partnern (Amt der NÖ Landesregierung, ÖAMTC, NÖ Versicherung, Kuratorium für Verkehrssicherheit, BP, Heimatwerbung, NÖ Gendarmerie und NÖ Nachrichten) die diesjährige Kampagne für mehr Verkehrssicherheit gestellt, die sich diesmal vor allem an Führerschein-Anfänger mit weniger als fünf Jahren Fahrpraxis gerichtet hat. Heute mittag ist sie im ORF Funkhaus St. Pölten abgeschlossen worden.

ORF Niederösterreich-Landesdirektor Norbert Gollinger über die Beweggründe zur Aktion: "Uns ging es darum, einen Beitrag zu leisten und Bewusstsein zu schaffen: Die Straßen sind keine Rennstrecken, es muß darum gehen, uns auf den Straßen vernünftig zu verhalten - damit wir alle auch wieder gesund nach Hause kommen".

Generaldirektor-Stv. Johannes Coreth von der Nö Versicherung berichtet von überaus positiven Reaktionen - nicht nur der unmittelbaren Zielgruppe: "Auch viele ältere, routinierte Autofahrer haben uns erzählt, dass sie sich direkt angesprochen fühlen und auch nachdenken..."

Einen derartigen Nachdenk-Anstoß wollte nicht zuletzt auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll jedem einzelnen Autofahrer mit auf den Weg geben: "Jeder, der ein Fahrzeug lenkt, sollte sich immer seine Familie im Geiste vergegenwärtigen - dann wird er emotionell sehr intensiv darauf gedrängt, vorsichtig und rücksichtsvoll zu fahren".

Sieben Wochen lang ist die Kampagne gelaufen. Hunderte Hörfunk-und Fernseh-Spots, zahlreiche redaktionelle Beiträge und vier Aktionstage, dazu auch die Unterstützung über 16-Bogen-Plakate und Zeitungs-Anzeigen sollten Bewusstsein schärfen und zum Überdenken des eigenen Fahrvermögens und Fahrverhaltens anregen.

Daß das durchaus gelungen ist, mag am Beispiel einer 20jährigen deutlich werden: Sie konnte als einer von 200 Gewinnern an einem Fahrtechnikkurs des ÖAMTC teilnehmen. Ihre Erfahrungen dabei fasste sie auf Radio Niederösterreich so zusammen: "Das Auto schiebt hinten einfach weg; da habe ich echt gesehen, wo die Kraft ist..."

Für Dr. Erich Sedelmayer, den Geschäftsführer der ÖAMTC Fahrsicherheit, ein gutes Beispiel für die Sinnhaftigkeit von Fahrsicherheitstrainings: "Lernen hört nie auf, in keinem Bereich des Lebens - und bei der Fahrtechnik kann es Leben retten".

Schließlich haben im Rahmen der Schlussveranstaltung im Funkhaus St. Pölten die vier Tagessieger der Fahrtechnikkurse auch ihr theoretisches Wissen unter Beweis gestellt: BP Österreich-Vorstandsvorsitzender Mag. Hans Strassl konnte danach den beiden Erstplatzierten, Klaus Berger aus Leonhard/Forst und Bernhard Spiess aus Wien als Hauptpreis Benzin-Gutscheine im Wert von je 1.300 Euro überreichen; ex aequo Dritte wurden Christian Lengsteiner aus Wösendorf und Christoph Aschauer aus Krems.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Koch
ORF Landesstudio Niederösterreich
Telefon: 02742 / 2210 - 23 754

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001