Kopf: SPÖ verschläft Maßnahmen zu Jugendarbeitslosigkeit

25 Millionen Euro für 5.000 neue Beschäftigungsmöglichkeiten

Wien, 25. November 2003 (ÖVP-PK) Offensichtlich befinde sich die SPÖ bereits in frühzeitigem Winterschlaf, wenn sie die zahlreichen Maßnahmen und Initiativen der Bundesregierung zur Jugendarbeitslosigkeit ignoriere, sagte heute, Dienstag, Wirtschaftsbund-Generalsekretär Abg.z.NR Karlheinz Kopf. Erst gestern habe die Regierung beim "Jugendbeschäftigungsgipfel" das Programm "Jobs for You(th) 04" präsentiert, bei dem mit zusätzlichen 25 Millionen Euro 2004 weitere 5.000 Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Menschen geschaffen werden sollen. Wirtschaftsminister Dr. Martin Bartenstein habe auch schon im Sommer Mittel für 5.500 zusätzliche Lehrgangsplätze zur Verfügung gestellt. "Kann es sein, dass die SPÖ auch den Sommer in Winterstarre verbracht hat?", so Kopf. ****

SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Bures sollte sich auch genauer bezüglich des "Vorarlberger Modells" informieren. Dieses "einzurichten", basiere auf "Freiwilligkeit" der verschiedenen Länder und Branchen. Davon abgesehen, finde man das Modell bereits im Regierungsprogramm. Die Unterstützung der SPÖ in dieser Hinsicht werde gerne entgegengenommen.

Auch wenn die SPÖ darauf beharrt, Österreich schlecht zu reden, so sei die Tatsache nicht wegzudiskutieren, dass Österreich EU-weit die niedrigste Jugendarbeitslosigkeitsquote besitze. Alleine der EU-Schnitt liege doppelt so hoch wie in Österreich. "Die SPÖ soll dies endlich zur Kenntnis nehmen", so Kopf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006