Sozial-Weiterbildung unter einem Dach

Schloss Hofen mit neuem Programmbereich

Bregenz (VLK) - Ab Jänner 2004 werden die
Weiterbildungsangebote im Sozialbereich unter einem Dach
angeboten: Das Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung
Schloss Hofen wird einen neuen zusätzlichen Programmbereich "Soziale Arbeit – Beratung" führen. Darin werden die
bestehenden Weiterbildungsangebote der Akademie für
Sozialarbeit, der Lehranstalt für Heilpädagogische Berufe
und von Schloss Hofen zusammengeführt, teilten
Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Landesrat Hans-Peter
Bischof heute, Dienstag, im Pressefoyer mit. ****

Durch diese Konzentration werden bestehende
Doppelgleisigkeiten bereinigt und es wird noch besser
möglich, ein differenziertes Angebot für verschiedene Berufsgruppen zu machen, sind Sausgruber und Bischof
überzeugt. Neben Lehrgängen universitären Charakters und berufsergänzenden Qualifikationen werden vor allem
Tagesseminare zu aktuellen Fragestellungen organisiert.
"Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird das Programm überschaubarer und für die Programmverantwortlichen ergeben
sich organisatorische Verbesserungen, etwa Synergien bei
den Referenten und bei der Infrastruktur", so Bischof.

Der neue Programmbereich "Soziale Arbeit – Beratung"
bietet mehrere berufsbegleitende Ausbildungen und ein
breites offenes Seminarprogramm. Angesprochen werden
Mitarbeiter und Führungskräfte sozialer Einrichtungen im
gesamten Bodenseeraum. Durch eine enge Zusammenarbeit mit
den Einrichtungen der psychosozialen Versorgung, der
Fachhochschule Vorarlberg, wie auch mit Fachhochschulen im Bodenseeraum und der Internationalen Bodenseehochschule
wird laut Bischof die Vernetzung und die Qualität der
Angebote sichergestellt.

Die Ausbildung zum Sozialarbeiter findet seit 2002 an
der Fachhochschule in Dornbirn statt. Die Lehranstalt für Heilpädagogische Berufe integriert ihr Bildungsangebot auf
der Grundlage einer Vereinbarung in die Programmstruktur
Schloss Hofen. Die Zusammenführung der Weiterbildung
zwischen Akademie für Sozialarbeit und Schloss Hofen ist
Teil der Umsetzung des im Juni 2003 von der Landesregierung beschlossenen Wissenschaftskonzeptes des Landes Vorarlberg. (gw/tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005