Gehrer: Rat Bildung, Jugend und Kultur nimmt Programm Erasmus Mundus an

Programm eLearning fördert EU-Projekte im Bereich der neuen Medien und Vernetzung der Schule in Europa

Wien (OTS) - Zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der EU werden auch die beiden Programme "Erasmus Mundus" und "eLearning" beitragen, die heute vom Rat Bildung, Jugend und Kultur angenommen worden sind. Erasmus Mundus ist ein Programm zur Verbesserung der Zusammenarbeit mit Nicht-EU-Ländern im Bereich der Universitäten. Mit diesem Programm werden in den nächsten 5 Jahren 230 Mio. Euro beispielsweise für Stipendienprogramme für Nachdiplomstudierende aus Staaten, die nicht der EU angehören oder für Partnerschaften mit Hochschuleinrichtungen aus Nicht-EU-Ländern zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus bietet dieses Programm auch für Gastwissenschafter die Möglichkeit, an europäische Universitäten zu kommen. Für diesen Zweck werden von den Universitäten eigene Erasmus Mundus-Masterstudiengänge konzipiert und eingerichtet, die es den Studierenden ermöglichen, ein Postgraduate-Studium an verschiedenen europäischen Hochschulen zu absolvieren. "Wir haben in Österreich bereits eine Kontaktstelle eingerichtet. Jetzt liegt es an den Universitäten, das Angebot anzunehmen und sich an Erasmus Mundus aktiv zu beteiligen", erklärte Gehrer. Bis 2008 sollen über "Erasmus Mundus" rund 4.000 Postgraduate-Studierende und etwa 800 Lehrende an europäischen Universitäten studieren bzw. lehren und forschen können.

Mit dem Programm "eLearning" fördert die EU Projekte wie beispielsweise Internet-Partnerschaften zwischen europäischen Schulen. Dadurch sollen neue Methoden der Zusammenarbeit ermöglicht und Regionen, in denen die neuen Technologien in der Schule zu wenig Verwendung finden, unterstützt werden. Dafür stehen zwischen 2004 und 2006 44 Mio. Euro zur Verfügung.

nnn
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN0002