Flüchtlingshelferin Bock sucht Quartiere

Eindringlicher Appell an Öffentlichkeit für altersgerechte Unterbringung Jugendlicher - Weitere Benefizreihe zur Unterstützung läuft an

Wien (OTS) - Mit einem eindringlichen Hilferuf wendet sich die Flüchtlingshelferin Ute Bock direkt an die Öffentlichkeit. Rund 80 Jugendliche sind unter den über 1000 Asylwerbern ohne festen Wohnsitz, denen Frau Bock eine Meldeschein und eine Postadresse zur Verfügung stellt. Zumindest diese müssten noch unbedingt vor dem Winter altersgerecht untergebracht werden. Deshalb sucht sie Quartiere. Weitere Benefizaktionen laufen an.****

Unter den über 1000 Asylwerbern die auf der Adresse von Frau Bock obdachlos gemeldet sind, weil sie über keinen festen Wohnsitz verfügen, sind noch immer rund 80 Jugendliche. Zwar haben die neuen Notquartiere der Stadt Wien etwas Entspannung gebracht, aber "gerade Jugendliche brauchen etwas Fixes, damit man sich auch um eine Ausbildung kümmern kann, nicht einmal hier und einmal da", erklärt Frau Bock die Notwendigkeit einer altersgerechten Unterbringung.

Frau Bock ist auf der Suche nach Quartieren um zumindest den Jugendlichen unter den obdachlos Gemeldeten einen festen Wohnsitz anzubieten, wo man sie auch besser mit begleitenden Maßnahmen wie Sprach- und Computerkursen versorgen kann. Besonders geeignet wäre ein Zinnshaus mit mehreren Einheiten und größeren Nebenräumen, oder mehrere Wohnungen plus Kurs- und Lagerraum. "Ich brauche die Unterstützung der Bevölkerung, damit wir die Jugendlichen von der Strasse weg bekommen", so Frau Bock.

Eine Finanzierung hat das Innenministerium in Aussicht gestellt. Weil man sich von Zusagen nichts kaufen kann, laufen gerade mehrere Unterstützungsaktionen an. "Schöne Bescherung - Bockige Weihnachten statt eiskalter Asylpolitik" nennt sich eine Benefizreihe, die am 30. November startet, Leon Askin, Cafe Drechsler, Viktor Gernot und Schönheitsfehler sind unter den KünstlerInnen, die im Dezember Auftritte zur Finanzierung von Flüchtlingsunterkünften absolvieren. Im 20. Bezirk veranstalten Künstler eine Kulturfestival um den Wallensteinplatz, diverse Punschaktionen gehen zugunsten der Flüchtlingshelferin.

Nähere Informationen über die Unterstützungsaktivitäten und Kontakt: http://www.fraubock.at

Rückfragen & Kontakt:

mobil +43(664) 450 59 60
phs@sos-mitmensch.atPhilipp Sonderegger

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006