Schabl: Dialysestation im Thermenklinikum Baden

Landesregierung beschließt Einrichtung, Aufträge vergeben

St. Pölten (SPI) - Nachdem bereits im Mai der Beschluss gefallen war, im Thermenklinikum Baden eine Dialysestation mit 6 Betten und eine onkologische Tagesklinik für die Verabreichung von Chemotherapien mit 8 Plätzen beschlossen wurde, wurde nun der Auftrag für die notwendigen Dialysegeräte und der Patientenliegen nach einem offenen Ausschreibungsverfahren an den Bestbieter vergeben. Die Gesamtsumme für die Anschaffung: 61.497,94 Euro. "Dialyse und Onkologie sind Themen, von denen keiner gerne spricht, sind sie doch mit großem Leid für die Betroffenen verbunden. Mit der Einrichtung der Dialysestation und der onkologischen Tagesklinik in Baden kann aber für die Patienten eine wesentliche Verbesserung in der Behandlung erreicht werden", so Gesundheitslandesrat Emil Schabl, auf dessen Initiative der heutige Beschluss in der Sitzung der NÖ Landesregierung erfolgte.****

"Die Qualität der Gesundheitsversorgung in Niederösterreich ist mir sehr wichtig. Jeder Schritt, der zu einer noch besseren Qualität der Behandlung für die Patienten führt ist daher bedeutend, wie auch die jetzt beschlossene Anschaffung der Ausstattung für das Thermenklinikum Baden. Wenn ein Patient optimale Behandlungsbedingungen vorfindet, so ist das ja nicht nur ein medizinischer Vorteil, sondern auch ein psychologischer. Hier ist besonders der Einrichtung der onkologischen Tagesklinik für Krebspatienten entsprechende Bedeutung zuzumessen. Chemotherapien sind ja für die Patienten besonders anstrengend, wenn man hier nach der Therapie nach Hause gehen kann, dann ist das für das Befinden der Menschen ein bedeutender Fortschritt. Jeder von uns wird ja lieber zu Hause gesund, als im Krankenhaus, auch wenn die Klinik noch so gut ausgestattet ist. Höchstes Augenmerk ist daher auf die medizinische Qualität und vor allem auch auf das größtmögliche Wohlbefinden der Patienten zu legen. Medizinische Versorgung darf schließlich keine Preisfrage sein, sondern nur ein Frage der besten nur möglichen Behandlung", so Schabl abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002