Frauenhelpline gegen Männergewalt 0800/222 555

Ein Weg aus der Gewalt!

Wien (OTS) - 25. November 2003: Die bundesweite Frauenhelpline
gegen Männergewalt ist ein wichtiger Baustein in der Anti-Gewalt-Arbeit. Nur durch ein engmaschiges Unterstützungsnetz ist es möglich, Betroffene von Gewalt effizient vor weiterer Gewalt zu schützen. Die Frauenhelpline ist ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil dieses Netzes. Sie wurde im Juni 1999 im Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser eingerichtet und versteht sich als Ergänzung zu den Frauenhäusern, Frauenberatungsstellen und Interventionsstellen: Die Beraterinnen sind an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr aus ganz Österreich kostenlos erreichbar.

Darüber hinaus erweist sich die niederschwellige Kriseneinrichtung als wichtige "Anlaufstelle" für gewaltbetroffene Frauen in Krisensituationen. Etwa 30.000 Anrufe verzeichnete die Helpline seit Jahresbeginn, über 14.500 AnruferInnen konnten von dem multiprofessionellen Beraterinnenteam persönlich entgegen genommen und betreut werden. Das sind durchschnittlich etwa 50-60 AnruferInnen täglich, die sich an die Frauenhelpline wenden.

65% der Anruferinnen sind Frauen und Mädchen. Nicht weniger als 170 Frauen wurden in den letzten zehn Monaten von den Beraterinnen der Helpline in einer akuten Gewaltsituation unterstützt. Über ein Drittel der Anrufe erreichen die Kriseneinrichtung am Wochenende und an Feiertagen; knapp ein Drittel in der Nacht - in einer Zeit, in der viele andere Hilfseinrichtungen geschlossen sind.

Während zu Beginn der Frauenhelpline die meisten AnruferInnen aus Wien waren, ist eine deutliche Zunahme der Anrufe aus den anderen Bundesländern wie z.B. Steiermark Niederösterreich, Kärnten und Tirol zu verzeichnen.

Die Frauenhelpline gegen Männergewalt leistet einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von Gewalt in der Familie. Die seit langem geforderte gesetzliche Verankerung und somit langfristige finanzielle Absicherung steht noch immer aus.

Die Nummer 0800/222 555 sollte wie alle anderen Notrufnummern in jedem Haushalt und in jeder wichtigen Einrichtung aufliegen, damit sie jederzeit verfügbar ist.

Die Frauenhelpline wird vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen finanziert.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Maria Rösslhumer
Tel: 01/5440820 bzw. direkt unter 0800/222 555

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001