Umweltschutzabteilung verleiht Förderpreise

Wissenschaftliche Arbeiten für die Umwelt

Wien (OTS) - Insgesamt 15 junge Wissenschafterinnen und Wissenschafter werden heute, Dienstag, von der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) mit dem "Förderpreis für wissenschaftliche Arbeiten" ausgezeichnet. Umweltstadträtin Isabella Kossina wird die Preise im GesamtwWert von insgesamt rund 7.000 Euro überreichen. Kossina: "Das Engagement für die Umwelt lohnt sich immer und muss auch gefördert werden."

Der wissenschaftliche Förderpreis der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) wird bereits zum sechsten Mal vergeben. Bei den eingereichten Arbeiten handelt es sich vorwiegend um Diplomarbeiten und Dissertationen zu Themen aus dem Umweltbereich.

Ein wichtiges Kriterium für die Einreichungen: die behandelten Themen müssen für den Umweltschutz in Wien und Wiener Umland von Interesse und praktischem Wert sein. Die Arbeiten werden von einer Jury aus FachexpertInnen der Wiener Umweltschutzabteilung bewertet.

Dr. Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der Wiener Umweltschutzabteilung, dazu: "Mit dem Förderpreis für wissenschaftliche Umweltarbeiten soll die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Stadtverwaltung vertieft werden. So können Forschungsergebnisse noch besser bei der praktischen Umweltschutzarbeit genutzt werden."

(Zitat von RK von Sept.!)
Insgesamt gab es dieses Jahr 33 Einreichungen von jungen Wissenschafterinnen und Wissenschafter aus ganz Österreich, 15 davon wurden für die Prämierung ausgewählt. Viele der Arbeiten wurden von Universitäten und Hochschulen außerhalb Wiens eingereicht. Auch waren besonders viele AbsolventInnen von technischen Universitäten mit ihren Arbeiten vertreten.

Bei den Themen lag der Schwerpunkt auf Fragen der Abfallwirtschaft und des Naturschutzes. Die Bandbreite der wissenschaftlichen Themen war aber auch heuer wieder groß; Klimaschutz, Luftreinhaltung und Lärmschutz wurden ebenso behandelt wie Themen des Umweltrechts oder der Informationstechnologien im Umweltbereich.

Preisverleihung mit Umweltstadträtin Kossina

Dipl. Ing. Umweltstadträtin Isabella Kossina wird die Urkunden und Preisgelder in Form von symbolischen Schecks überreichen. Ehrengast der Veranstaltung ist Univ. Prof. Hubert Dürrstein, Rektor der Universität für Bodenkultur in Wien. Sieben der heuer dieses Jahr ausgezeichneten Wissenschafterinnen und Wissenschafter sind Absolventen der BOKU. (Schluss) bfm

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Margit Peter
MA 22- Umweltschutz
Tel.: 0664 55 88099
pet@m22.magwien.gv.at.

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012