10. Grand Prix Finale der Rhythmischen Gymnastik

Anna Bessonova und Vera Sessina als überragende Gymnastinnen

Wien (OTS) - Reifen- und Keulen-Weltmeisterin Anna Bessonova und Mannschafts-Weltmeisterin Vera Sessina waren die überragenden Gymnastinnen des 10. Grand Prix Finales in Innsbruck. Die 19-jährige Ukrainerin Bessonova sicherte sich nach dem Mehrkampf in der USI-Wettkampfhalle vor 1000 Zuschauern auch die Einzelfinali mit Reifen und Band. Russlands aufstrebender Star Vera Sessina holte sich den Sieg mit Keulen und Ball. Ausgezeichnet in diesem Weltklassefeld auch Staatsmeisterin Caroline Weber, die mit dem Reifen 8. wurde.

Mit Bessonova und Sessina setzten sich die beständigsten Gymnastinnen der Saison auch in Innsbruck durch. Für die herausragenden Leistungen in allen acht Grand-Prix-Bewerben sicherten sie sich auch den 2500-Euro-Winners Prize für den Sieg in den Grand-Prix-Gesamtwertungen: dreimal Bessonova (Reifen, Ball, Keulen) und einmal Sessina (Band).

Stürmisch umjubelt waren die Gymnastinnen auch am Samstag abend bei ihrem Auftritt in der Dogana des Congress Innsbruck. 900 geladene Gäste bei der ASVÖ-Tirol-Gala anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Grand Prix sahen im "Jahr des Wassers" liebevoll choreographierte Tanzeinlagen mit den Höhepunkten "Schwanensee" von Anna Bessonova, die mit ihren ukrainischen Teamkolleginnen Natalia Godunko und Tamara Yerofeeva in "Moulin Rouge" auch schauspielerisches Talent bewies. Das österreichische Nationalteam (Czak, Kragl, Weber) tanzte zu "Hot stuff", Hanna Oberhofer, Caro Weber und Mitglieder des Landeskaders Tirol setzten das Thema "aus der Welt des Wassers" um, die Kinder des Landeskaders Tirol entzückten mit "Saltimbanco" zum Abschluss. Die Verbindung der insgesamt 19 Vorträge gestaltete der Tanzsportklub Halle an der Saale aus Deutschland. Der ORF wird am 8. Dezember um 20.15 Uhr eine eineinhalbstündige Zusammenfassung mit den Highlights des Grand Prix Finales und der Jubiläumsgala in TW1 ausstrahlen.

Das sechste Grand Prix Finale in Österreich brachte nicht nur sportliche großartige Leistungen im letzten großen Wettbewerb des Jahres. Das Schulprojekt beim öffentlichen Training, die Jubiläumsgala in der Dogana des Congress Innsbruck und die perfekte Organisation sind für künftige Ausrichter ein hoher Maßstab. Der ASVÖ Tirol ehrte abseits des Wettkampfes seine Lokalmatadorin Hanna Oberhofer und Nationaltrainerin Birgit Schielin für ihre Verdienste um die Rhythmische Gymnastik.

Rückfragen & Kontakt:

Geschäftsstelle Grand Prix Finale
ASVÖ Tirol (http://www.asvoe-tirol.at)
Tel. 0512/58 64 37

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASV0001