Seniorenbund zeigt sich verwundert über Pensionistenverband

Knafl zu innerkoalitionärem Gespräch über aktuelle Seniorenanliegen

Wien (OTS) - Der Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes, Stefan Knafl, kommentiert Äußerungen von Pensionistenverbands-Chef Karl Blecha zu einem heute geplanten Gespräch über aktuelle seniorenpolitische Anliegen, zwischen BK Dr. Schüssel, Sozialminister Mag. Haupt und den Obleuten von Seniorenbund und Seniorenring, mit Verwunderung: "Ich verstehe die Aufregung von Karl Blecha nicht, denn es ist doch nicht anzunehmen, dass der Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes für ein koalitionsinternes Gespräch mit Bundeskanzler und Bundesparteiobmann Dr. Schüssel eine Zustimmung des Pensionistenverbandes benötigt". In diesem Gespräch sollen unter anderem die Pensionsanpassung 2004, die Unfallrentenbesteuerung, die Ausgleichzulage und das Pflegegeld behandelt werden.

Knafl weist in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass Blecha, der heuer vorsitzführender Präsident des Österreichischen Seniorenrates ist, in dieser Funktion den Auftrag vom Präsidium des Seniorenrates hat, beim Sozialminister einen Gesprächstermin über dieses Thema zu erreichen. Knafl ist bisher nicht bekannt, dass ein solcher Termin zustande gekommen ist.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: (01) 40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001