Alte Schieberkammer: "Klopfzeichen Wasser-Wochen"

BV Huber eröffnet Ausstellung am Dienstag Abend

Wien (OTS) - Mit künstlerischen Mitteln treten die Mitglieder der Kulturinitiative "Klopfzeichen" im "Internationalen Jahr des Süßwassers" für das Recht aller Menschen auf sauberes Süßwasser ein. Im Rahmen der "Klopfzeichen Wasser-Wochen" ist zwischen Dienstag, 25. November, und Freitag, 5. Dezember, in der "Alten Schieberkammer" (Wien 15., Meiselstraße 20, Eduard Sueßgasse) eine Ausstellung mit Arbeiten bildender Künstler zu sehen. Literaten und Musiker tragen an fünf Abenden mit "Lese-Shows" und Konzerten zum Erfolg dieser Veranstaltung bei. Der Bezirksvorsteher des 15. Bezirkes, Ing. Rolf Huber, nimmt am Dienstag, 25. November, um 19.30 Uhr, im Beisein des Leiters der Wiener Wasserwerke, Senatsrat Dipl. Ing. Hans Sailer, die Eröffnung der "Wasser-Wochen"-Kunstschau vor. Die Ausstellung ist Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr und Samstag von 9 bis 13 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen zur Ausstellung sowie über die Literatur-und Musik-Programme können unter der Rufnummer 786 43 74 (Enrico Kuscher, Kulturinitiative "Klopfzeichen") eingeholt werden. Anfragen per E-Mail: klopfzeichen@i-one.at.

Wasser-Vernissage mit Lesung "Schritt für Schritt"

Bei der Eröffnungsveranstaltung am Dienstag, 25. November, um 19.30 Uhr, unterhält die Gäste ein abwechslungsreiches Kultur-Programm. Die musikalische Gestaltung der "Wasser-Vernissage" obliegt Erika und Albert Dlabaja. Lesungen der Autoren Rotter und Wasservogel heben gleichfalls den Wert des Wassers hervor. Christiane Blumauer präsentiert ihre "Wasser-Bilder" und zeigt einen "Wasser-Tanz".

Überdies unterstützen mehrere Künstler der "Kulturinitiative Klopfzeichen" am Dienstag Abend die Aktion "Eine Stadt. Ein Buch". Mit einer szenischen Lesung aus "Schritt für Schritt" (erweitertes Drehbuch zum Band "Roman eines Schicksalslosen") wird an die Schrecken des Nationalsozialismus erinnert. Diese Hommage an Autor Imre Kertesz (Nobelpreisträger für Literatur 2002) ist zugleich ein eindringlicher Aufruf zur fortdauernden Aufarbeitung der Gräuel der NS-Zeit.

Weitere Abendprogramme im Zeichen des Wassers

Unter der Devise "Tratsch-Wasser" findet am Donnerstag, 27. November (ab 19.30 Uhr), ein Literaturabend statt, Texte von Heinz Riemer und Herta Ebner erfreuen die Zuhörer. Reizvoll ist auch das Programm "Hoch-Wasser" am Dienstag, 2. Dezember (ab 19.30 Uhr), mit Lesungen von zwölf "Klopfzeichen"-Autoren. Musik: Chris "4er" Peterka, Duo Dlabaja. Zwei Schriftsteller aus Kärnten und der Steiermark sorgen unter dem Motto "Lach-Wasser" am Donnerstag, 4. Dezember (ab 19.30 Uhr), garantiert für Heiterkeit. Im Verlauf der Schlussveranstaltung "Spritz-Wasser" am Freitag, 5. Dezember (ab 19.30 Uhr), wird die Bild-Projektion "Menschen im Wasser" vorgeführt. 25 Malerinnen und Maler gestalten vor den Augen der Besucher ein 8 Meter langes Gemeinschaftsbild ("Wasser-Bild"). Musik machen "Titatoma und der Dlabaja-Chor", eine "Jam Session" rundet den Abend ab.

Allgemeine Informationen:
o Alte Schieberkammer:
http://www.magwien.gv.at/ma31/wasweg14.htm
o Aktion "Eine Stadt. Ein Buch":
http://www.einestadteinbuch.at/2003/html/start.html

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003