ARBÖ: Kein besinnlicher Beginn der "stillsten Zeit im Jahr"

Auslastung der Parkplätze rund um die Shopping Center

Wien (OTS) - Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet, wird der weihnachtliche Einkaufsdrang der Österreicher dieses Wochenende beginnen. Obwohl Wirtschaftsanalysten damit rechnen, dass weniger Geld ausgegeben wird, bleiben die Warnungen des ARBÖ aufrecht, die Shoppingzentren am Wochenende zu meiden. Auf der A2, Süd-Autobahn wird vor der Ausfahrt Mödling in Richtung der SCS der Verkehr oft zum Erliegen kommen. Parallel dazu ist auf den Zufahrtsstraßen zum Gewerbepark Stadlau ebenso mit Überlastungen zu rechnen. Sowohl in der SCS als auch für die SCN gibt es - wie jedes Jahr zu Weihnachten - akuten Parkplatzmangel.

In Wien werden zusätzliche Staupunkte rund um die Lugner-City, das Donauzentrum und die Mariahilfer Straße erwartet, da auch hier die Parkhäuser sehr schnell ausgelastet sein werden. Stefan Sauer vom ARBÖ-Informationsdienst empfiehlt, wenn möglich die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen, um Stress zu vermeiden.

In der oberösterreichischen Hauptstadt Linz sind die Einkaufszentren im Süden an den Wochenenden oft stark frequentiert. Entlang der B139, Kremstal Straße bei Leonding, Haid und Pasching wird sich der Verkehr nur zähflüssig bewegen.

In Graz wird es sich rund um das Einkaufszentrum Seiersberg und den Verteilerkreis Graz/Webling enorm stauen, ist Stefan Sauer sicher.

Bei Besuchen eines Adventmarktes empfiehlt der ARBÖ-Informationsdienst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Aktuelle Verkehrsinformationen gibt es beim ARBÖ-Informationsdienst, im Internet unter www.verkehrsline.at bzw. www.arboe.at, oder über den ORF-Teletext auf Seite 431.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: ARBÖ-Informationsdienst/Stefan Sauer, Thomas Haider, Gerald Schneider
Tel.: +43/1/891 21 7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001