Stoisits: Unfaßbare, pur rassistische Vorurteile Strassers

Unduldbare Entgleisung des Innenministers

Wien (OTS) In einer Beschwerde gegen einen Spruch des Unabhängigen Verwaltungssenates (UVS)zweifelt Innenminister Strasser am Durstgefühl von stundenlang gefesselt festgehaltenen Afrikanern:
Diese stammten ‚ausnahmslos aus sehr heißen afrikanischen Ländern und sollten daher bei kalten Temperaturen eher ein geringes Trinkwasserbedürfnis verspüren’, schreibt der Innenminister. "Strasser bedient sich damit eines puren, unfaßbaren rassistischen Vorurteils", kritisiert die Menschrechtssprecherin der Grünen, Terezija Stoisits.

Was solle man von den Untergegebenen Strassers erwarten, wenn der Innenminister selbst statt gegen rassistische Vorurteile und den Alltagsrassismus vorzugehen, selbst noch Öl ins Feuer gießt. "Strasser sendet damit ein deutliches Signal an seine Untergebenen aus, dass die körperliche Mißhandlung von Afrikanern, etwa durch Wasserentzug, von ihm gebilligt wird. Der Innenminister duldet damit nicht nur schwere Verletzungen der Menschenwürde, er leistet ihnen implizit auch noch Vorschub", so Stoisits.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: +43-664-3457113
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001