"trend": ORF-Lindner ist gegen Programmzensur einer Kontrollinstanz

ORF-Generaldirektorin Monika Lindner verweist auf die Verantwortung des Programmdirektors für die Sendung "The Bachelor".

Wien (OTS) - ORF-Generaldirektorin Monika Lindner spricht sich
gegen eine Kontrollinstanz aus, die zu bestimmen hat, was öffentlich-rechtliches Programm sei und was nicht. In einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin "trend" nimmt sie klar gegen die Einführung einer Instanz ähnlich der deutschen Landesmedienanstalt Stellung: "Ich halte überhaupt nichts vom deutschen System! Ich gehe davon aus, dass wir verantwortungsbewusst genug sind, um das richtige Mittelmaß zu finden." Auch dem Stiftungsrat spricht sie jegliche Programmkompetenz ab. Forderungen, wonach der Stiftungsrat umstrittene Formate wie etwa die aktuelle Serie "The Bachelor" genehmigen sollte, "erscheinen mir äußerst bedenklich", so Lindner.

Zu dem Vorwurf, sie würde "The Bachelor", in der sich Frauen erniedrigen, um einen Millionär zu erhaschen, befürworten, sagt Lindner im "trend": "Es ist halt sehr einfach zu sagen: Sie haben alles zu verantworten." Und weiter: "Wenn es so ist, dass nur auf Sendung geht, was die Generaldirektorin billigt, dann brauche ich keinen Direktor mehr, sondern lediglich Redakteure, die mir jeden Tag zeigen, was sie ungefähr vorhaben. Ich bin doch keine Geschmackspolizei oder der Obermoralapostel! Es gibt einen Programmdirektor, und der steht mit seinem Wort dafür, dass das alles in Ordnung ist, dass das weder unanständig ist noch die Menschenwürde verletzt. Es ist eben ein Unterhaltungsformat für eine ganz bestimmte Zielgruppe."

Gleichzeitig stellt Lindner fest, dass sie sich im kommenden Jahr "viel stärker, als ich das bisher konnte, mit dem Programm beschäftigen" werde: "Ich habe sicher von allen Generalintendanten, die es bisher gab, die meiste praktische Programmerfahrung, und die werde ich einbringen."

Zu den Quotenverlusten der Nachrichtensendungen bestätigt Lindner im "trend"-Interview, dass das eine Entwicklung sei, die man sich genau ansehen müsse: "Handlungsbedarf haben wir im Vorabend durch das Überangebot an Nachrichtensendungen. Da gibt es eine gewisse Redundanz, sodass die Leute so gut informiert sind, dass sie dann sagen: Und jetzt schau ich mir zum Beispiel den Krimi im ZDF an."

Rückfragen & Kontakt:

trend-Redaktion
Tel: 01/53470-3402

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0012