"profil": Stift Geras: Neue Unregelmäßigkeiten in den Bilanzen

FPÖ-Anfrage an LH Pröll fördert neue Unregelmäßigkeiten bei Stift-eigenem Hotel "Alter Schütthof" zu Tage. Abt vergrößerte die Schulden des Stifts durch Verkauf noch zusätzlich.

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, birgt die Beantwortung einer FPÖ-Anfrage an Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) neue Details zu den fragwürdigen Vorgängen bei den Bilanzen im Stift Geras. Anstatt für das von ihm errichtete 3-Sterne-Hotel "Alter Schütthof" Konkurs anzumelden, verkaufte Abt Joachim Angerer die dort getätigten Investitionen um 1,8 Millionen Euro an das Stift zurück. Im Zuge dieser Transaktion machte Angerer das bereits hoch verschuldete Stift um zusätzliche 1,1 Millionen ärmer, denn der tatsächliche Investitionswert betrug nur 700.000 Euro. Als Konsequenz der Anfrage durch die Freiheitlichen muss Pröll nun sämtliche an die Abtei überwiesenen Förderungen offen legen.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003