HandelsarbeiterInnen bekommen 1,9 Prozent mehr

Überraschende Einigung nach vier Stunden Verhandlung

Wien (HTV/ÖGB). Bereits nach vier Stunden verhandeln einigten sich die Gewerkschaft Handel, Transport, Verkehr (HTV) und die Sektion Handel in der Wirtschaftskammer auf einen neuen Kollektivvertrag (KV). Ab 1. Jänner 2004 werden die KV-Löhne um 1,9 Prozent angehoben. Zusätzlich wurde die Spesenregelung neu gestaltet, die Zuschläge für Arbeit nach 19.30 Uhr bzw. Samstag nach 17 Uhr den aktuellen Öffnungszeiten angepasst und die Samstagarbeit neu geregelt. Walter Aigner, Bundesvorsitzender der Sektion Handel in der Gewerkschaft HTV: "Nach kurzen, harten Verhandlungen haben wir unsere Forderungen durchgesetzt."(ff)

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Tel. (++43-1) 534 44/510 DW
Mobil: 0664/814 63 11
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003