Hayek Institut zu Steuerreform: Schnelle und effektive Entlastung!

"Österreich steht im Wettbewerb der Steuerstandorte und muss rasch handeln" - hochrangige Politiker, Wirtschaftstreibende und Experten in Wien

Wien (OTS) - Unter dem Titel 'Austrian Economics Today II: Reforms for a Competitive Economy' veranstaltet morgen, Freitag, das österreichische Hayek Institut eine Konferenz in den Räumlichkeiten des Finanzministeriums in Wien.

Das Hauptthema der mit internationalen Spitzenökonomen besetzten Konferenz ist die in Österreich schon dringend anstehende Steuerreform. Auf der Basis der Ideen der Österreichischen Schule der Nationalökonomie ist dem Hayek Institut eine Abflachung der Progression wichtig. Barbara Lamprechter, Generalsekretärin des Hayek Instituts: "Bürger und Unternehmen brauchen Luft zum Atmen, Freiraum für die Umsetzung innovativer unternehmerischer Ideen und Investitionen. Das muss die Steuerreform leisten."

"Mit der Konferenz bieten wir der österreichischen Politik fachliche Expertise von internationalem Zuschnitt an. Wir hoffen, dass dem Gesetzgeber eine echte Entlastung und Umstellung des Steuersystems auf dieser Basis leichter fällt", so Lamprechter. Schließlich sei das österreichische Steuersystem nicht isoliert zu betrachten. Österreich stehe mit der EU-Erweiterung "mitten im Wettbewerb der Steuerstandorte". Lamprechter: "Zum Beispiel die Slowakei legt mit 19 Prozent 'flat personal income tax' die Latte hoch. Das sollte den österreichischen Gesetzgeber motivieren, schnell und effektiv zu handeln."

Zu den Referenten der Konferenz zählen Jean-Pierre Centi, Professor für Volkswirtschaft an der Universität von Marseilles; Miklos Ivan, Finanzminister der slowakischen Republik; Gintaras Steponavicius, stv. Präsident des litauischen Parlaments; Andrei Illarionov, Berater des Präsidenten der russischen Föderation und Manfred Rose, der in Deutschland die "Heidelberg simple tax" propagiert.

Hayek Institut-Vorstand Christoph Kraus ist froh, dass es dem Institut wieder gelungen ist, "hochkarätige Referenten aus Theorie und Praxis für einen fachlich fundierten politischen Diskurs" zu gewinnen. Kraus: "Einmal mehr beweist das Hayek Institut Umsetzungskompetenz bei bleibender wissenschaftlicher Orientierung."

Rückfragen & Kontakt:

F. A. v. Hayek Institut, Lukas Mandl
Tel.: +43 676 3235578, lukas@mandl.com
http://www.hayek-institut.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007