Bayr und Lapp zum Internationalen Tag der Kinderrechte

Wien (SK) SPÖ-Behindertensprecherin Christine Lapp und Petra Bayr, Bereichssprecherin für Entwicklungszusammenarbeit, nahmen den Internationalen Tag der Kinderrechte zum Anlass, auf die unerträgliche Situation geistig behinderter Kinder in Russland hinzuweisen. In der Russischen Föderation wird ein großer Teil der geistig behinderten Kinder in staatlichen Institutionen eingesperrt. Die Bedingungen, unter denen die Kinder leben, sind meist grausam und menschenunwürdig. ****

Lapp erachtet es daher als außerordentlich wichtig, dass die Menschenrechtsorganisation amnesty international (ai) mit einer Aktion auf die schreckliche Lage dieser Kinder aufmerksam machen will. Ziel dieser Initiative ist, dass so viele Menschen wie möglich einen Brief an den russischen Staatspräsidenten Putin schicken und diesen auffordern, sich für diese Kinder einzusetzen. Eine Kopie des Briefes geht auch an die russische Botschaft in Wien. Genauere Informationen dazu sind auf www.amnesty.at erhältlich. (Schluss) ml/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007