Erbärmlicher Abstieg

Innsbruck (OTS) - Nach der Schlappe bei der Tiroler Landtagswahl brennt beim Tiroler Arbeiter- und Angestelltenbund der Hut. Während Obmann Verteidigungsminister Günther Platter keinen Handlungsbedarf sieht sind altgediente Funktionäre anderer Ansicht. "Für den AAB geht es ums Überleben", bezeichnet etwa Landtagspräsident Helmut Mader die aktuelle Situation im heute erscheinenden Tiroler Nachrichtenmagazin ECHO. LH Herwig van Staa will sich in die aktuelle Diskussion um den Zustand des Tiroler AAB nicht einmischen.

Rückfragen & Kontakt:

Echo Zeitschriften und Verlags GmbH
Armin Muigg, Chefredakteur
Tel.: 0512/34 21 70

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ECH0002