KANZLERBUCH IM HOHEN HAUS Präsidenten Khol und Fischer stellen neue Kanzler-Biographie vor

Wien (PK) - Nationalratspräsident Andreas Khol und der Zweite Präsident des Nationalrates Heinz Fischer präsentierten heute vor einem ebenso zahlreichen wie erlesenen Publikum ein neues, im Ueberreuter-Verlag erschienenes Buch über Bundeskanzler Wolfgang Schüssel. An der Präsentation nahmen u.a. die ehemalige Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer, der ehemalige Minister Franz Hums, Volksanwältin Rosemarie Bauer, Altbundesratspräsident Herbert Schambeck, zahlreiche aktive und ehemalige Mandatare
sowie der Bundeskanzler selbst teil.

Nationalratspräsident Khol hielt in seinen Begrüßungsworten fest, das Buch sei weder eine anbetende Hagiographie noch eine Sammlung mehr oder weniger gutmütigen Tratschs. Vielmehr zerfalle es in
zwei Teile. Im ersten Teil schildere die „News-Edelfeder" die politische Geschichte Österreichs seit 1995, wie er sie gesehen hat, wobei der Autor dabei zu einer Sammlung von wertenden Fakten und Meinungen gelange, mit denen er, Khol, „zu 90 Prozent nicht übereinstimme". Khol kündigte daher an, zu Weihnachten ein
eigenes Buch über das Jahr 2003 schreiben zu wollen, „damit die Wahrheit an den Tag kommt".

Im zweiten Teil der Biographie setze sich Pelinka mit dem
Politiker Schüssel auseinander und gehe dabei auch auf dessen Stärken ein, die Khol sodann kurz rekapitulierte, um sie um „zwei Sätze" zu ergänzen: „Schüssel ist ein treuer Freund. Und er ist ein kunstsinniger Familienmensch."

Ueberreuter-Verlagschef Friedrich Panzer meinte in seiner Rede,
er habe diese Biographie unbedingt für seinen Verlag haben
wollen, weil Wolfgang Schüssel ein Politiker sei, der Österreich nachhaltig verändert habe. Für die einen sei Schüssel ein genialer politischer Stratege und strahlender Wahlsieger, für andere ein Taktiker, der aus machtpolitischem Kalkül die FPÖ regierungsfähig gemacht habe. Pelinka sei mithin der richtige
Autor für ein solches Werk, da er nicht Vorurteile bestätigen wollte, sondern versuche, ein möglichst gerechtes Bild zu
zeichen. „So stelle ich mir eine unabhängige Biographie vor", schloss Panzer.

Der Zweite Präsident des Nationalrates Heinz Fischer erläuterte seine Intentionen, bei dieser Buchpräsentation das Wort zu ergreifen und attestierte dem Autor, er sei um einen Mittelweg in der Beschreibung des Kanzlers bemüht gewesen, wenn sich dieser
auch in einer Zone wohlwollender Betrachtung bewege. Wäge man die Zustimmung und die Kritik ab, so ergebe sich eine sanft positive Einschätzung des Kanzlers, so Fischer, der den verwendeten Stil
der umgekehrten Zeitschiene bemerkenswert fand. Generell sei Pelinkas Biographie kein autorisiertes, aber ein faires Buch, das man mit Interesse lesen werde.

Der Autor Peter Pelinka erklärte, er habe, als er von Fritz
Panzer gefragt wurde, ob er dieses Buch schreiben wolle, sofort zugesagt, denn für einen Journalisten sei es wohl reizvoll, das erste ausführliche Buch über einen Regierungschef zu schreiben, der das Land so präge und beschäftige und so polarisiere wie Wolfgang Schüssel. Dann seien ihm aber Bedenken gekommen. In Österreich gebe es nur wenig kritische, gleichzeitig um Objektivität bemühte politische Biographien, und gerade Bücher über aktive Politiker röchen vielen entweder nach „Lobhudelei" oder nach „gewollter Vernichtung".

Er, Pelinka, hoffe, mit diesem Buche beide Erwartungshaltungen enttäuschen zu können. Er habe versucht, seinen persönlichen, also subjektiven Blick auf Schüssel zu objektivieren, ihn in
einen zeitgeschichtlichen Rahmen zu setzen und dabei die
Sichtweise anderer – Freunde wie Kritiker des Kanzlers – einzuarbeiten.

Besonders hob Pelinka den fünften Abschnitt seines Werkes hervor, bei dem es sich um den „Versuch eines Psychogramms" handle, „bestehend aus wesentlichen biographischen Bestandteilen des Menschen hinter dem Politiker" sowie einer Zusammenstellung
seiner Stärken und Schwächen. Mithin solle man sein Buch, so Pelinka, als „Versuch, Schüssels Werden und Wirken kritisch, aber fair darzustellen" sehen.

WOLFGANG SCHÜSSEL, EINE POLITISCHE BIOGRAFIE

Das neue Buch über Wolfgang Schüssel erhebt den Anspruch, eine politische Biografie zu sein. Der Autor stellt zu diesem Zweck
eine umfangreiche Collage von Medientexten der letzten Monate zusammen, mit deren Hilfe er Schlaglichter auf das Wirken des Bundeskanzlers wirft. Ergänzt um Hintergrundgespräche mit engen Mitarbeitern des Regierungschefs und einigen in Buchform veröffentlichten Quellen verfasst Pelinka so eine Darstellung des politischen Agierens von Wolfgang Schüssel, sich dabei einer "umgekehrten Biographie" bedienend. Ausgehend vom Oktober 2003
geht Pelinka in seinem Werk allmählich immer weiter zurück bis
ins Jahr 1945, in welchem der Kanzler geboren wurde. Mit viel Sympathie und aus der Nähe begleitet er so in umgestürzter Reihenfolge den Aufstieg des ehemaligen Schottengymnasiasten an
die Schaltstelle der Republik.

Dabei beschränkt sich Pelinka aber nicht auf die Wiedergabe der strikten Fakten, sondern unterzieht die Politik des ÖVP-Obmanns einer Bewertung, die in Summe für Schüssel durchaus positiv ausfällt, wenngleich der Autor dabei manchmal zu
unterschiedlichen Urteilen kommt. Manche Reformen müssten nach Ansicht Pelinkas strikter (etwa die Pensionsreform), andere vielleicht etwas weniger ideologisch und dafür mehr pragmatisch (die Privatisierung) vorangetrieben werden.

Pelinka beschränkt sich aber nicht auf das rein Politische, er stellt in einem eigenen Abschnitt auch den Privatmenschen
Schüssel vor, präsentiert dessen künstlerische Fähigkeiten als Musiker und Zeichner und geht auf den familiären Hintergrund, auf Schüssels Zeit in der Katholischen Jugend und seine politischen Anfänge in der ÖVP ein. Seit 1968 ist Wolfgang Schüssel Politiker, den notwendigen Ausgleich schaffen ihm Frau Krista und seine Kinder. Ein Katalog der Stärken Schüssels schließt das Buch ab.

Peter Pelinka wurde 1951 geboren und ist seit den siebziger
Jahren Journalist. 1980 bis 1985 war er Chefredakteur der Zeitung "Trotzdem", später Chefredakteur der 1991 eingestellten "AZ".
Seit 1992 ist Pelinka Chefredakteur des Wochenmagazins "News".

Peter Pelinkas "Wolfgang Schüssel - eine politische Biographie"
ist im Ueberreuter-Verlag erschienen, umfasst 208 Seiten und ist
um 20 Euro im Buchhandel erhältlich. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0003