RFS-Ring Freiheitlicher Studenten: Neuerliche Aufstellung einer zweisprachigen Ortstafel am Unigelände ist blinder Aktionismus

Klagenfurt (OTS) - Morgen, Donnerstag, um 11 Uhr, wird am Gelände der Universität Klagenfurt die Anfang dieses Jahres gestohlene, zweisprachige Ortstafel "Universität Klagenfurt- Univerza v Celovcu" der Österreichischen Hochschülerschaft durch eine neue Ortstafel ersetzt und wieder aufgestellt.
Laut ÖH-Vorsitzenden Peter Putzer soll diese Ortstafel "ein Zeichen für gelebtes Miteinander" sein. Der Vorsitzende des RFS Klagenfurt, Stefan Petzner, stellt genau gegenteiligen Effekt fest:
"Die Aufstellung einer zweisprachigen Ortstafel ist blinder Aktionismus und fördert nicht das Miteinander, im Gegenteil, neue Gräben werden damit aufgerissen, anstatt alte zuzuschütten."

Bestätigt sieht sich RFS-Vorsitzender Petzner durch die Tatsache, dass eine bereits im April 2002 aufgestellte, zweisprachige Ortstafel am Unigelände gestohlen wurde. "Dieser Diebstahl beweist, dass diese Ortstafel provoziert und polarisiert und nicht verbindet."
In diesem Zusammenhang vom RFS ebenfalls heftig kritisiert wird die Finanzierung der Ortstafel: "Hier wird Geld der Studierenden für eine peinliche, politische Effekthascherei der ÖH verschwendet. Es wäre angebracht dieses Geld sinnvoll, für die Bedürfnisse der Studierenden zu verwenden."

Aus diesen Gründen lehnt RFS-Vorsitzender Stefan Petzner die erneute Aufstellung der zweisprachigen Ortstafel strikt ab und fordert politische Maßnahmen, die zur Entfernung der zweisprachigen Ortstafel führen.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landesgeschäftsstelle
Ring freiheitlicher Studenten
Vorsitzender Stefan Petzner
Karfreitstraße 4, 9020 Klagenfurt
0676/6369569

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003