Bleckmann: Fischer leidet an Vorwehen des Präsidentschaftswahlkampfs

Parlamentarischer Fahrplan für ÖBB-Reform ausreichend

"In den letzten Monaten wurde die ÖBB-Reform eingehend diskutiert. Daher ist der dafür vorgesehene Fahrplan im Parlament absolut ausreichend", betont FPÖ-Generalsekretärin Magda Bleckmann.

"Die ÖBB-Reform muss jetzt auf Schiene gebracht werden, damit die Bahn später nicht aus dem Gleis springt. Für eine weitere Verschleppung der Reformen, wie unter den SPÖ-Verkehrsministern jahrzehntelang praktiziert, stehen die Freiheitlichen sicher nicht zur Verfügung", so die FPÖ-Generalsekretärin. ****

Mit seiner Kritik am parlamentarischen Procedere stelle sich Nationalratspräsident Heinz Fischer selbst ein Armutszeugnis aus. Fischer leide derzeit offensichtlich bereits an den Vorwehen des Präsidentschaftswahlkampfs. Anders sei der Versuch des Nationalratspräsidenten auf seichten Niveau für die SPÖ parteipolitisches Kleingeld zu wechseln, nicht zu erklären, so Bleckmann abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001