Stiefsohn (KPÖ): "SPÖ und Grüne haben Erklärungsbedarf in der Causa ÖBB-Reform"

Wien (OTS) - "SPÖ und Grüne haben Erklärungsbedarf in der Causa ÖBB-Reform", so Waltraud Stiefsohn, Vorsitzende der KPÖ-Wien, zum gestrigen Fernsehauftritt von Andreas Khol (ÖVP). Khol hatte im ORF-Interview auf die grundsätzliche Übereinstimmung aller Parlamentsparteien bezüglich weiterer Liberalisierungsschritte hingewiesen.

Stiefsohn: "Beim gestrigen Verkehrs-Unterausschuss spuckte die SPÖ noch große Töne, SP-Abgeordneter Broukal warf der Regierung vor, einen Partisanenkrieg zu führen, doch gleichzeitig haben sich alle Parlamentsparteien bereits auf ein Papier verständigt, welches weitere Liberalisierung zum Ziel hat. Ich würde meinen, da besteht für SPÖ und Grüne Erklärungsbedarf."

Bei der ÖBB-Reform geht es, so Stiefsohn, "um die EU-konforme Zerschlagung und Filetierung der ÖBB zum Zwecke der Privatisierung. Dies muss verhindert werden, denn nicht nur tausende Arbeitsplätze stehen am Spiel, sondern auch hunderttausende KonsumentInnen hätten durch erhöhte Tarfie die Zeche zu zahlen."

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0676/69 69 002
bundesvorstand@kpoe.at
http://www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0001