Höchste Auszeichnung für KAV-Spital

Ernährungsprojekt: Krankenhaus Lainz erhält heute Golden Helix Award

Wien (OTS) - Er gilt als die höchstrangigste Auszeichnung für das Gesundheits- und Spitalswesen im deutsprachigen Raum: der Golden Helix Award. 1992 wurde die Vergabe des hochkarätigen Qualitätspreises ins Leben gerufen. Und bereits drei Einrichtungen des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV), die Geriatriezentren Klosterneuburg und Am Wienerwald sowie das Krankenhaus Floridsdorf, konnten seitdem den Golden Helix Award aufgrund ihrer europaweit viel beachteten Projekte für sich verbuchen.

Qualitätspreis geht bereits zum vierten Mal an den KAV

"Mit dem heutigen Tag stellt der Wiener Krankenanstaltenverbund den vierten Preisträger in der elfjährigen Geschichte der Golden Helix-Preisverleihung", freut sich KAV-Generaldirektor Dr. Eugen Hauke. Denn diesen Mittwoch wird das KAV-Krankenhaus Lainz mit dem diesjährigen Golden Helix Award in Düsseldorf ausgezeichnet.****

Mit seinem Projekt zur Ernährung mittels Sonden (enterale Ernährung) konnte sich das berufsübergreifende Lainzer Team gegen fast drei Dutzend Mitbewerber bei der international zusammengesetzten Jury als Sieger durchsetzen. Hauke: "Das Projektteam hat hier eine ganz tolle Leistung vollbracht." Galt es doch gegen "Wissenschaftsgrößen" wie das Universitätsklinikum Freiburg anzutreten.

Lebensqualität der Patienten konnte entscheidend verbessert werden

Hinter dem prämierten Lainzer Projekt "Interdisziplinäre Entwicklung und Evaluierung von Guidelines für die enterale Ernährung Schwerkranker im Krankenhaus Lainz" stecke jahrelange Arbeit, erklärt Elisabeth Schaffer, Oberschwester im Krankenhaus Lainz und, gemeinsam mit Prof. Dr. Harald Brunner, Leiterin des Siegerprojektes. "Galt es doch als vorrangigstes Ziel, für jene Patienten, die über Sonden künstlich ernährt werden müssen, eine Verbesserung der Lebensqualität zu erzielen", so Schaffer.

"Richtlinien, von der Pflege bis hin zur Hygiene, wurden erstellt, Monitoringmaßnahmen gesetzt, Ernährungsvisiten eingeführt und erstmals Standards für die zahlreiche medizinischen Produkte geschaffen", erklärt Projektteam-Leiterin Schaffer.

"Der Aufwand gestaltete sich enorm für das 13-köpfige Projektteam, das sich aus Medizinern, Pflegern, Hygiene-Fachleuten, Wirtschaftlern, Pharmazeuten und Ernährungsberatern zusammensetzt.", bestätigt auch der Chef der KAV-Spitäler und -Geriatriezentren, Dr. Ludwig Kaspar: "Diese tadellose interdisziplinäre Zusammenarbeit finde ich großartig."

Elisabeth Schaffer erklärt die aufwändige Arbeit des Projektteams anhand eines Beispiels: "So mussten etwa bei Sonden und Ernährungsbestecken 200 verschiedene Varianten getestet werden, um eine optimal passende Kombination herauszufiltern."

Neuerliche Auszeichnung ist bester Beweis für Qualitätssicherung im KAV

Die Prämierung des Krankenhaus Lainz-Teams als vierter Golden Helix Preisträger zeige jedenfalls wieder einmal, wie engagiert und vorbildlich man in den Einrichtungen des Wiener Krankenanstaltenverbundes in Fragen der Qualität und Qualitätssicherung umgehe", betont KAV-Generaldirektor Hauke: "Diese internationale Anerkennung ist zweifellos der beste Beweis dafür."´(Schluss) gn

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Krankenanstaltenverbund/Stabsstelle PR
Gabriele Nigl,
Tel.: 53114/60012
gabriele.nigl@wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021