ÖAMTC-Erhebung zeigt enorme Preisunterschiede bei Sprit auf

Autofahrer können bis zu 10 Euro pro Tank sparen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Trotz gestriger Erhöhung der Richtpreise (Höchstpreise an Markentankstellen mit Bedienung) für Benzin- und Diesel-Kraftstoffe ist preisgünstiges Tanken in Österreich möglich. Das hat die heutige Spritpreis-Recherche des ÖAMTC ergeben. "Satte 10 Euro pro Tank kann sich der preisbewusste Autofahrer ersparen", sagt Verkehrswirtschafts-Expertin des Clubs Elisabeth Brugger-Brandau.

Die heutige Erhebung hat außerdem zu Tage gebracht, dass die Preisschere zwischen Tiefstpreisen und Höchstpreisen enorm auseinander driftet. Das heißt, dass Billiganbieter die Preise weiter gesenkt haben, die Höchstpreise hingegen noch weiter angehoben worden sind.

Die Höchstpreise betragen für Superbenzin (95 Oktan) 0,929 Euro und für Diesel 0,819 Euro pro Liter. Die niedrigsten Preise (Euro) für Superbenzin (95 Oktan) und für Diesel pro Liter finden sich im folgenden nach Bundesländern aufgelistet:

Burgenland 0,819 0,644 Kärnten 0,827 0,649 Niederösterreich0,769 0,634 Oberösterreich 0,801 0,661 Salzburg 0,809 0,634 Steiermark 0,799 0,639 Tirol 0,819 0,629 Vorarlberg 0,854 0,734 Wien 0,819 0,666

ÖAMTC-Tipp: Preisvergleiche vor dem Tanken lohnen sich jedenfalls. Günstige Tankmöglichkeiten und tagesaktuelle Preisübersichten finden sich auf der Homepage des Clubs unter http://www.oeamtc.at/sprit. Die Preisabfragen können nach Kraftstoffsorte, Bundesland oder Ort vorgenommen werden.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Sabine Fichtinger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218
E-Mail: pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001