AMTSMANAGER 2003 FÜR INITIATIVE DES LEBENSMINISTERIUMS

Auszeichnung für „Betriebliches Mobilitätsmanagement“ in der WKÖ

Wien (OTS) Der „Amtsmanager 2003“ ging heuer für die Initiative „Betriebliches Mobilitätsmanagement“ an das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.. Die Preisverleihung wurde im Rahmen einer Festveranstaltung von Verkehrsminister Gorbach, Staatssekretär Finz und Wirtschaftskammerpräsident Leitl vorgenommen. Dies teilte das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit****

Dieser Auszeichnung kommt aus zwei Gründen hoher Stellwert zu. Erstens ist es eine Auszeichnung der Wirtschaft für eine von der Umweltseite ausgegangenen Initiative zur Kooperation von Umwelt und Wirtschaft. Als besonders erfreulich bezeichnete es Umweltminister Josef Pröll, das diese Auszeichnung an eine partnerschaftliche Initiative von Umwelt und Wirtschaft vergeben wurde, die zeigt, dass eine Win-Win-Situation zwischen Wirtschaft und Umwelt im Spannungsfeld Wirtschaftsverkehr möglich ist. Dies ist insbesondere auch ein Erfolg der engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, betonte Pröll.

Das als "Amtsmanager 2003" ausgezeichnete Team besteht aus dem Initiator und Projektleiter der ausgezeichneten Initiative Thaler (Leiter der Verkehrsabteilung im Lebensministerium) und seinen Mitarbeiterinnen Ehrnleitner, Schwarz und Luksch sowie den WIFI Betreuern Waginger und Reiter und der Förderabwicklerin Zopf in der Kommunalkredit.

Die ausgezeichnete Schwerpunktinitiative zur Förderung von Betrieblichem Mobilitätsmanagement stellt einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der österreichischen Klimastrategie im Verkehr dar und wird unter der Projektleitung des Lebensministeriums gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Österreich, dem WIFI und der Kommunalkredit durchgeführt.

Diese Initiative baut auf den erfolgreichen Pilotprojekten auf, die vom Lebensministerium initiiert wurden und im Rahmen der Projekte in allen Betrieben sowohl CO2-Emissionsreduktionen zwischen minus 3% bis minus 30% als auch Transportrationalisierung erreicht werden konnte. Das Lebensministerium hat dabei die ausgewählten Modellbetriebe fachlich und finanziell unterstützt.

Aufgrund der positiven Erfahrungen aus den Modellprojekten wurde durch Novellierung des Umweltfördergesetzes die Möglichkeit der Förderung von betrieblichen Verkehrsmobilitätsmaßnahmen aus den Mitteln der betrieblichen Umweltförderung des Bundes geschaffen. Darüber hinaus wird derzeit eine gemeinsam mit dem WIFI und WKÖ getragene Info- und Motivationskampagne zum Betrieblichen Mobilitätsmanagement durchgeführt.

Mit dieser Initiative sollen möglichst viele Betriebe zur Umsetzung eines Mobilitätsmanagements animiert werden. Im Rahmen der Förderaktion sollen Betriebe aktiv angesprochen werden, um Mobilitätskonzepte zu erarbeiten und umzusetzen. Dazu gibt es in jedem Land (WIFI Landesstelle plus Koordinator auf Landesregierungsebene) eine Ansprechstelle, bzw. eine Arbeitsgruppe, die diese Betriebe anspricht bzw. betreut.

Weitere Informationen sind auf www.mobilitaetsmanagement.at abrufbar.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BM für Land- und Forstwirtschaft,
Umwelt u. Wasserwirtschaft
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002