LH Sausgruber: Vorarlberger Wohnbauförderung beispielgebend

Wohnbauförderung setzt wichtige Impulse für Wirtschaft und Energiesparen

Bregenz (VLK) – Vorarlbergs Landeshauptmann Herbert
Sausgruber und Wohnbau-Landesrat Manfred Rein zeigen sich
verwundert über die Äußerung von Rechnungshofpräsident Franz Fiedler bezüglich der von ihm in einem Interview angedachten Streichung der Wohnbauförderung. LH Sausgruber: "Die Wohnbauförderung setzt in Vorarlberg wichtige Impulse für die Bauwirtschaft und die nachgelagerten Wirtschaftszweige und
damit einen wichtigen, positiven Beschäftigungseffekt." ****

Insgesamt sind in Vorarlberg für die Wohnbauförderung für
das Jahr 2004 über 130 Millionen Euro vorgesehen. Landesrat
Rein: "Damit erreichen wir ein vierfaches
Gesamtinvestitionsvolumen von rund 540 Millionen Euro".

Zudem wurde, so LH Sausgruber, "im Finanzausgleich
vereinbart, dass die Wohnbauförderungsmittel auch für die Kyoto-Zielerreichung und für Infrastrukturinvestitionen
verwendet werden können". Damit ist die Wohbauförderung für
die Landeshaushalte ein wichtiges Deckungsmittel.

Landesrat Rein verweist zudem darauf, dass die ökologische Ausrichtung der Wohnbauförderung sowohl beim Neubau als auch
bei der Wohnaussanierung in Vorarlberg österreichweit
beispielhaft ist. Durch den Schwerpunkt "ökologisches Bauen"
wird ein kräftiger, nachhaltiger Impuls ausgelöst, der die Möglichkeit schafft, die gesteckten Anforderungen des Energiekonzeptes und des Kyoto-Zieles zu erfüllen.
(wm/pam,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20130
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010