Weninger: Fortgesetzte Hetze der ÖVP-Niederösterreich gegen die ÖBB und ihre Beschäftigten

Pröll-Sammelklage erweißt sich als größter Flop in der jüngsten VP-Geschichte

St. Pölten, (SPI) - "Während im Parlament und zwischen den Sozialpartnern über die Zukunft der ÖBB verhandelt wird, hetzt die ÖVP Niederösterreich weiter. Die heutige VP-Flugblatt-Aktion ist ein trauriger Beweis, dass die ÖVP Niederösterreich nicht mehr in der Lage ist, zwischen Parteipolitik und Landesinteressen zu unterscheiden", ist SPNÖ-Klubobmann LAbg. Hannes Weninger empört.****

"Der Streik ist seit Freitag Abend vorbei!", erinnert Weninger die VP NÖ. Während die ÖBB bereits eine Lösung für Besitzer von Wochenkarten gefunden hat und an weiteren Entschädigungen arbeitet, möchte die VP NÖ weiter Pendler gegen ÖBB ausspielen und das auf Kosten der niederösterreichischen Steuerzahler. Wenn die Aktion nicht umgehend eingestellt wird, werden wir Entschädigungszahlungen für StudentInnen fordern, die trotz Studiengebühren keinen Platz in der Uni finden, für ArbeitnehmerInnen, die plötzlich länger arbeiten und eine geringere Pension bekommen ............. die Liste lässt sich endlos fortsetzen", so Weninger.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002