Bures zu Schüssel: Die wahren Besitzstandswahrer sitzen in der ÖVP

Wien (SK) Verwundert über die Ausführungen von Bundeskanzler Schüssel im neuen "profil" zeigt sich SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures. Schüssel spricht im Interview von bestehenden Ungerechtigkeiten und fordert mit Nachdruck ein einheitliches Pensionsrecht. Bures am Sonntag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst:
"Wenn es um die Eisenbahner geht, dann spricht Schüssel plötzlich von Gerechtigkeit und fordert gleiche Bedingungen für alle. Andere hingegen, wie etwa tausende Lehrer, verabschiedet er mit 50 in den Vorruhestand", kritisiert Bures. "Auch als die SPÖ darum gekämpft hat, Pensionsreform und Harmonisierung gemeinsam zu beschließen, um möglichst rasch ein gerechtes und einheitliches Pensionsrecht für alle zu haben, hat sich der sture Kanzler quergelegt", so Bures. Schüssel habe die Harmonisierung auf den St. Nimmerleinstag verschoben. "Es zeigt sich immer deutlicher: Die wahren Besitzstandswahrer sitzen in der ÖVP", so Bures abschließend. (Schluss) ml

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005