"profil": Abt Angerer vor persönlichen Konsequenzen

Wirtschaftsdesaster in Stift Geras - Fragwürdige Vorgänge in den Bilanzen und beim Spendenfonds

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, dürfte das wirtschaftliche Desaster im niederösterreichischen Prämonstratenserstift Geras personelle Konsequenzen für den Abt, Prälat Joachim Angerer, nach sich ziehen. Während Angerer als Stiftsökonom "lieber heute als morgen", nicht jedoch als Abt zurücktreten will, bezweifelt der Visitator des schwer verschuldeten Klosters, der Salzburger Erzabt Edmund Wagenhofer, dass Angerer "das Vertrauen seiner Mitbrüder wiedergewinnen wird".

Im Interview rechtfertigt Angerer die 10,1 Millionen Euro Schulden des Klosters mit den Investitionen in das Stift und die Region Waldviertel. Die "Dramatisierung der Schulden durch die Visitation", die im Sommer nach einer Anzeige durch Mitbrüder von Rom eingeleitet worden war, sei "nicht notwendig gewesen", so der Abt. Für Visitator Wagenhofer hingegen steht fest, dass Angerer "das Stiftsvermögen benutzt hat, um in den ausgelagerten Unternehmen keine Sanierungsmaßnahmen setzen zu müssen".

Laut "profil"-Recherche kam es bei der Inanspruchnahme von öffentlichen Förderungen zu fragwürdigen Vorgängen, da die Finanzierungen einzelner, gesellschaftsrechtlich getrennter Projekte, in deren Bilanzen kaum zu trennen sind. Überdies bestätigte Abt Angerer, dass auf ein Spendenkonto, dessen eingezahlte Beträge vom Land Niederösterreich verdoppelt worden waren, auch Pachteinkünfte und diverse Verkaufserlöse eingegangen sind: "Es waren keine großen Beträge", so der Abt.

Zur Entschuldung des Stiftes, dessen jährliche Zinsbelastung rund 330.000 Euro beträgt, müssen in den kommenden Monaten in großem Ausmaß Grundstücke verkauft werden. Neben Verhandlungen mit den Gläubigerbanken laufen derzeit auch Gespräche mit dem Österreichischen Verkehrsbüro über einen Einstieg in das von Angerer initiierte Tourismusprojekt "Klösterreich". Die Kontrolle über die wirtschaftlichen Aktivitäten des Abts wird nunmehr von einer durch die Visitation installierten Finanzkommission ausgeübt.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002