VP-Walter: ÖVP Wien gegen rote Rathausbetonierer

Bürgerinitiative bestätigt Haltung der ÖVP Wien

Wien (OTS) - Überraschenden Besuch erhielten die Teilnehmer der ÖVP-Wien Klubtagung. Vertreter der Bürgerinitiative "Nein-zur-NordostDURCHfahrung" haben die ÖVP Linie gegen den Bau einer Transitautobahn ohne Rücksichtnahme auf die Anrainer bestätigt.

Die ÖVP Wien hat im Gemeinderat den SP-Masterplan zur Verkehrspolitik abgelehnt. Darin ist eine solche Trassenführung vorgesehen. "Wir sprechen uns nach wie vor vehement gegen eine Zerstückelung der Stadt, die eine solche Verkehrsader verursacht, aus. Erhöhtes Verkehrsaufkommen bedingt den Bau neuer und leistungsfähiger Verkehrsrouten. Der Erhalt von wertvollem Lebensraum und Lebensqualität muss dabei aber immer Vorrang haben", sagt der VP-Wien Landesgeschäftsführer Norbert Walter.

Auch der Wiener ÖVP-Verkehrssprecher, LAbg. Mag. Wolfgang Gerstl kritisiert, dass "der Verkehrsmasterplan auf die Bezirke vergisst. Die Bezirksanliegen werden von Stadtrat Schicker nicht berücksichtigt. Aber mit unserem Bezirksparteiobmann von Wien-Donaustadt, LAbg. Robert Parzer, werden wir sicherstellen, dass die Anrainer nicht unter die sprichwörtlichen ´Räder´ kommen. Wir werden nur einer Autobahn zustimmen, die unsere Bürger und Bürgerinnen in der Donaustadt nicht belastet."

LAbg. Parzer ergänzt: "Darüber hinaus muss beim Ausbau der B3 den Anliegen und Wünschen der Anrainer Rechnung getragen werden." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005