ARBÖ: "Rien ne va plus"

Stillstand in Wien und auf den Autobahnen

Wien (OTS) - Kein Weiterkommen gab es am Donnerstag Abend in Wien und auf den Autobahnen rund um die Bundeshauptstadt, meldet der ARBÖ. Viele Pendler, die schon heute ihre Heimreise antreten, sowie viele Autofahrer, die aufgrund des Streiks auf das Auto umgestiegen sind, standen still.

Der eindeutig längste Stau war auf der A2, Südautobahn, ab Wiener Neudorf bis auf die A23, Südosttangente, bis zur Baustelle bei St. Marx. Dieser Stau erreichte eine Länge von 20 Kilometern, so Sabine Theinschnack vom ARBÖ-Informationsdienst. Auf allen Zufahrten auf die Südosttangente, sowie auf allen Stadtausfahrten kam es zu erheblichen Behinderungen. In der Westausfahrt, reichte der Stau von der Stampfergasse bis zur Auffahrt auf die A1, die Westautobahn.

Auch innerstädtisch waren alle Hauptrouten stark belastet. So kam es unter anderem auf dem gesamten Inneren Gürtel, auf der Wagramer Straße und der Lassallestraße, zwischen der Erzherzog-Karl Straße und dem Praterstern zum Stillstand.

Aktuelle Informationen erfahren Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, sowie im Internet unter "www.verkehrsline.at" und im ORF-Teletext auf der Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: ARBÖ-Informationsdienst/Sabine Theinschnack
Tel.: +43/1/891 21 7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002