LH Haider kondoliert der Einheit und den Angehörigen der im Irak getöteten Carabinieri

Gedanken sind bei Opfern und Hinterbliebenen

Klagenfurt (LPD) - Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider hat heute in einem Kondolenzschreiben an den Kommandanten des Regionalkommandos der Carabinieri in Udine, General Mario Basile, im Namen des Landes Kärnten sein tiefes Mitgefühl über den Tod der im Südirak bei einem Anschlag getöteten Carabinieri ausgedrückt. Drei der 17 getöteten Italiener gehörten dem 13. Carabinieri-Regiment in Görz an.

Mit tiefem Bedauern habe er "die Nachricht der Tragödie vernommen, die den italienischen Staat, die Carabinieri und die Angehörigen der Getöteten schwer getroffen hat", so Haider. Seine Gedanken und die der Kärntner Bevölkerung gehörten in diesem schwierigen Moment den Opfern und deren Hinterbliebenen. Ebenso seien seine Gedanken bei der Einheiten der Carabinieri, die in den vergangenen Jahren stets für einen optimalen Schutz seiner Person "bei meinen häufigen Besuchen in eurer Region garantiert hat", so der Kärntner Landeshauptmann in seinem Kondolenzschreiben.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0006