Stadlbauer: Unterhaltsverfahren muss vereinfacht werden

Wien (SK) "Die Vereinfachung des Unterhaltsverfahrens für volljährige Kinder wurde wieder ins Außerstreitgesetz verschoben", kritisierte SPÖ-Bundesfrauensekretärin Bettina Stadlbauer am Donnerstag im Nationalrat. Kritik übte sie auch an dem Paragraph der festlegt, "ob und wie viel ein volljähriges Kind Kostenersatz leisten muss." ****

"Besser wäre es, wenn volljährige Kinder keinen Kostenersatz leisten müssten", so Stadlbauer, denn diese Forderung würde besonders für Kinder, die noch in der Ausbildung stehen, eine zusätzliche Belastung bedeuten. Für volljährige Kinder erweise es sich auch als schwierig, Eltern vor Gericht zu verlangen, stellte Stadlbauer fest, und "wenn jetzt auch noch Gerichtskosten anfallen, dann erschwert sich diese Situation zusätzlich."

Dass das Prozesskostenrisiko nicht so leicht abschätzbar sei, habe auch die Reaktion von Minister Böhmdorfer gezeigt, der einem konkreten Fall, der sich auf die Höhe der Mietkosten bezogen hatte und den die SPÖ-Wohnbausprecherin Doris Bures zuvor präsentiert hatte, nichts entgegenhalten konnte, schloss Stadlbauer. (Schluss) gg

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013