SPÖ-Wehsely zu FPÖ: Wien hat österreichweit die beste Kinderbetreuung!

FPÖ schlägt angesichts schlechter Umfrage-Werte wild um sich

Wien (SPW-K) - "Der Wiener FPÖ passt es ganz offensichtlich nicht ins Konzept, dass Wien das am besten ausgebaute Netz an Kinderbetreuungs-Einrichtungen von allen Bundesländern hat", reagierte heute die Vorsitzende des Wiener Gemeinderatsausschusses für Bildung, Jugend, Soziales, Information und Sport, Mag. Sonja Wehsely, auf Aussagen der FPÖ. "Für die 3- bis 6jährigen hat Wien einen 96,57prozentigen Deckungsgrad und in der Altersgruppe der bis-3jährigen einen Deckungsgrad von 57 Prozent an Kinderbetreuungs-Einrichtungen. Das sollte endlich auch einmal die FPÖ zur Kenntnis nehmen, obwohl sie angesichts der heute veröffentlichten Umfragedaten offensichtlich nervös ist." *****

Aufgrund der sozialen Tarifgestaltung seien in Wien mehr als ein Drittel der Kinderbetreuungsplätze gratis - "und weil die Bundesregierung mit ihrer Politik die Menschen in unserem Land in immer größere wirtschaftliche Probleme bringt, wird die Zahl jener, die aufgrund geringen Einkommens in den Genuss dieser Regelung kommen, immer größer", so Wehsely weiter. "Im Gegensatz zur FPÖ sind wir der Meinung, dass auch ein Angebot an Kinderbetreuung vor dem dritten Lebensjahr unbedingt notwendig ist. Und das ist in Wien selbstverständlich gegeben!" Für die anderen Bundesländer sei das eine wichtige Vorgabe: "Die von konservativer Seite so gern geforderte "Wahlfreiheit" lässt sich nämlich nur umsetzen, wenn es auch ausreichend Betreuungsplätze für die ganz Kleinen gibt!" Die Wiener FPÖ sei aufgefordert, sich bei ihren FPÖ-RegierungskollegInnen für die dringend notwendige "Kindergarten-Milliarde" einzusetzen, "die es zu Zeiten einer Bundesregierung unter SPÖ-Beteiligung gegeben hat."

Betreffend die Öffnungszeiten laufe derzeit ein Pilotversuch mit fünf Kindertagesheimen an verkehrsgünstigen Standorten in ganz Wien, die bis 20 Uhr offen halten. "Insgesamt ist Wien bei der Kinderbetreuung in jeder Hinsicht vorbildlich: So stehen rund 75.000 Betreuungsplätze zur Verfügung, 3/4 aller Krippenplätze befinden sich in Wien. Die EU-Vorgabe, dass bis 2010 33 Prozent der unter Drei-Jährigen einen Betreuungsplatz haben müssen, hat Wien als einziges Bundesland schon jetzt übererfüllt!"

Der FPÖ sei zum Thema Kinderbetreuung bislang immer nur "Kindergeld" eingefallen - "und da belegt eine Studie des WIFO ganz deutlich, dass das Kindergeld in der derzeitigen Form die Frauen weg vom Arbeitsmarkt zurück an den Herd gedrängt hat!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Fax: (01) 4000-99-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002