Starkes Interesse bei der zweiten Veranstaltung der Serie "Forum Salzburg" im ORF-Landesstudio Salzburg

Salzburg (OTS) - "Salzburg - eine Stadt als Freilichtmuseum" war
das Thema der zweiten Podiumsdiskussion gestern Abend im Publikumsstudio des ORF-Landesstudio Salzburg, das von den Anwesenden mit großem Interesse verfolgt wurde. Die sehr emotional geführte Diskussion kam zu dem Ergebnis, dass die Aspekte der Stadterhaltung weitestgehend erfüllt sind und man nun in einen Prozess der Stadtentwicklung gehen muss.

Landesdirektor Dr. Hubert Nowak konnte auch zu dieser Diskussion hochkarätige Vertreter aus der Salzburger Wirtschaft und Politik begrüßen, darunter die Architekten Volkmar Burgstaller und Reiner Kaschl, den Raumplaner Gerhard Doblhamer, den Rektor der Universität Mozarteum, Roland Haas, sowie den Geschäftsführer der Salzburger Industriellenvereinigung, Gerhard Heinrich.

Aktuelle Bauvorhaben wie beispielsweise die Errichtung des Museums der Moderne auf dem Mönchsberg oder die Realisierung des Projektes "Uni-Park-Nonntal" standen - wie auch die Visionen des Bauens der Zukunft - im Mittelpunkt des Abends. Im Publikum, das sich angeregt an der Diskussion beteiligte, waren unter anderem Vertreter der Salzburger Stadtpolitik, Vizebürgermeister Karl Gollegger, Planungsstadtrat Johann Padutsch sowie die Gemeinderäte Martin Panosch und Doris Tazl.

Die Diskussionsreihe "Forum Salzburg" wird im nächsten Jahr fortgeführt. Sie wird vom ORF-Landesstudio Salzburg, den Salzburger Nachrichten und der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste veranstaltet.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Salzburg
Mag. Elfriede Huber-Hochradl
Tel.: 0662/8380 - 255 49

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSB0001