NEWS: Lauda fliegt unter "flyniki"

Lauda: "Restplätze schon demnächst über Aero Lloyd-Homepage buchbar"

Wien (OTS) - In einem Interview für die morgen erscheinende
Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS erklärt der Neo-Airliner Niki Lauda, dass er vorerst unter dem Namen "flyniki" abheben wird. "Einzelpätze auf meinen Chartermaschinen werden unter flyniki verkauft", so Lauda, der den Namen "Lauda Air" in Verbindung mit Luftfahrtunternehmen an die AUA verkauft hat, zu NEWS.

Buchbar sollen die preisgünstige "flyniki"-Angebote bereits in den nächsten Tagen über die Homapage der Aero Lloyd sein. "Wer die Verbindung unter diesem Titel anklickt, kann dann direkt via Internet Restplätze buchen", erklärt Lauda im NEWS-Interview. Der "Jungfernflug" seiner neuen Airline wird am 28. November von Wien nach Teneriffa führen. "Wir fliegen pro Woche außerdem ein- bis zweimal die Ziele Fuerteventura, Lanzarote, Gran Canaria, Madeira, Mallorca und Ägypten an", so der Airliner zu NEWS. Zu seiner Motivation erklärt er: "Ich will meine Flieger mit möglichst vielen Passagieren füllen und ihnen das gefühl geben, mit dem richtigen Lauda zu fliegen.

Parallel zu seiner neuen Airline, die aus der Übernahme der Österreich-Tochter der deutschen Aero Lloyd hervorgeht, führt Lauda Kooperationsverhandlungen mit der von Bratislava aus operierenden Sky Europe. "Die Gespräche laufen, aber meine Startvorbereitungen haben derzeit Priorität", bestätigt Lauda im NEWS-Interview.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0009