1 Jahr nach Wahl: Für 73% hat sich Regierungs-Image verschlechtert

Gallup-Regierungszeugnis in NEWS: Benita Ferrero-Waldner Klassenbeste, Herbert Haupt Minusmann

Wien (OTS) - Ein Jahr nach der Nationalratswahl im Novemer 2002 testete das Gallup-Institut für das Nachrichtmagazin das Meinungsbild der Österreicher zur Neuauflage der schwarz-blauen Regierung unter Kanzler Wolfgang Schüssel ab. Das Ergebnis ist eindeutig:
- 73 Prozent geben an, ein Jahr nach der Wahl habe sich ihre Meinung über die Regierung verschlechtert: Davon sagen 54 Prozent, sie habe sich "sehr", weitere 19 Prozent, sie habe sich "eher" verschlechtert. - Nur für 21 Prozent hat sich die Meinung über die Regierung seit den letzten Neuwahlen "verbessert".

NEWS ließ zudem aus Anlass des Jahrestages der Wahl die Regierungsmitglieder durch die Wähler benoten - und zwar nach den Fächern Fleiß, Fachwissen und Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Ausstrahlung der Minister abtesten:
- Klassenbeste mit der Gesamtnote 2,06 ist Außenministerin Benita Ferrero-Waldner. Sie lässt damit den früheren Musterschüler Karl-Heinz Grasser hinter sich. Der Finanzminister kommt auf Note 2,28.
- Im Mittelfeld landen die beiden Chefs: Bundeskanzler Wolfgang Schüssel erreicht Note 2,67, sein Vize und Haupt-Nachfolger Hubert Gorbach 2,71.
- "Sitzenbleiber" der Regierung ist Sozialminister Herbert Haupt mit der Beurteilung 2,87.

Auf die Frage, wer bei einer neuen Regierungsumbildung abgesetzt werden solle, fällt die Wahl der ÖsterreicherInnen zuallererst auf ihn: 41 Prozent meinen, Haupt solle ausgetauscht werden. Knapp hinter ihm wird Bildungsministerin Elisabeth Gehrer gereiht: 37 Prozent wollen sie ersetzt sehen.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003