Österreichs Exporte und Investitionen nach Shanghai boomen

Leitl und Shanghais Oberbürgermeister Han Zheng trafen heute in Wien zusammen - Außenhandel Österreich-Shanghai 2002 um 80 % gestiegen Wien (OTS) - Shanghai ist mit 16,2 Mio Einwohnern und über 11 % jährlichem Wirtschaftswachstum die bei weitem dynamischste Wirtschaftsmetropole in China. Shanghais Oberbürgermeister Han Zheng traf gemeinsam mit seinem Regierungsstab heute, Mittwoch, mit dem Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Christoph Leitl, und einer österreichischen Firmendelegation (u.a. AVL List, VA Tech, MIBA) in Wien zusammen. "Die österreichischen Unternehmen nützen ihre Chancen und den guten Ruf Österreichs in der Boom-town Shanghai erstklassig. Im ersten halben Jahr schnellten heuer unsere Exporte dorthin um über 80 % in die Höhe. 90 von 170 österreichischen Firmenniederlassungen in China befinden sich in Shanghai, wo die vielfältigen Möglichkeiten in der Automobil-Industrie, bei Infrastruktur, Umweltschutz und für den Tourismus ausgezeichnet genutzt werden", freut sich der WKÖ-Präsident.

Han Zheng betonte, dass er den Besuch einer österreichischen Wirtschaftsdelegation unter der Führung von Präsident Leitl heuer im April - trotz SARS-Warnung in China - sehr geschätzt hat. Er beobachte mit großem Interesse die rasante Zunahme österreichischer Investitionen in Shanghai (derzeit rund 400 Mio Euro) und werde die Investitionsmöglichkeiten für ausländische Unternehmen in Shanghai weiter verbessern. Dies betreffe einerseits die gesetzlichen Rahmenbedingungen, andererseits die Öffnung neuer Investitionsbereiche.

Shanghai entwickelt sich immer mehr zum "Headquater" für Asienoperationen zahlreicher Firmen. Attraktiv sind neben dem boomenden Wirtschaftsleben die überdurchschnittlich gute Ausbildung der verfügbaren Arbeitskräfte, das investorenfreundliche Klima, die wirtschaftsnahe, unbürokratische und professionelle Vorgangsweise der Behörden sowie die gut ausgebaute Infrastruktur. Präsident Leitl lud bei dem Gespräch mit Han Zheng die Wirtschaft Shanghais ein, auch Österreich als "Headquater" für die Marktbearbeitung von Mittel- und Osteuropa zu nutzen.

Die WKÖ verfügt über eine eigene Außenhandelsstelle in Shanghai, die heimischen Firmen den Einstieg und Ausbau ihrer Geschäftsbeziehungen mit Firmen vor Ort mit zahlreichen Aktionen erleichtert. So wurde im September eine Österreich-Woche in Zusammenarbeit mit der deutschen Baumarkt-Kette Obi sowie ein Informationsseminar über den Investitionsstandort Österreich in Shanghai durchgeführt. Mitte Dezember organisiert die Außenhandelsstelle in Kooperation mit Hua Lian, der zweitgrößten Supermarktkette Shanghais, Österreich-Wochen, bei der 15 österreichische Firmen, die meisten davon erstmals, die Möglichkeit haben, Ihre Produkte dem Shanghaier Publikum zu präsentieren. (Ne)

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Mag. Markus Nepf
Tel. 0590900/DW 4599

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003