HYPO ALPE-ADRIA-BANK investiert in "Holyday Inn" in Sarajevo

Klagenfurt (OTS) - Die Hypo Alpe-Adria-Bank beteiligt sich mit
einem Volumen von EUR 22 Mio an der Finanzierung des "Holyday Inn" in Sarajevo.

Die Alpha Baumanagement GmbH Villach gewinnt mit Unterstützung der Hypo Alpe-Adria- Consultants Bosnien und Herzegowina den Wettbewerb im Rahmen der Privatisierung des Holiday Inn in Sarajevo. Der feierlichen Unterzeichnung des "Sales Purchase Agreement" wohnten heute neben dem österr. Botschafter Gerhard Jandl, dem amerikanischen Botschafter Clifford Bond hochrangige Vertreter Bosnien Herzegowinas aus Politik und Wirtschaft bei.

Das bestehende Hotel wird im Rahmen des GRAND MEDIA(TM) Konzeptes - das vollständige Integration aller Kommunikationsnetze auf neuartiger Internetplattform verspricht - um eine Shoppingmall, Convention Center für bis zu 1000 Personen, Casinos, Wellness-Bereiche sowie Hochgarage erweitert werden. "Diese Investition ist Garant für hunderte bestehende Arbeitsplätze und steht für die Schaffung von 500 neuen Arbeitsplätzen im Bereich des Tourismus und der Technologie in Sarajevo" erklärt Vorstandsdirektor Wolfgang Kulterer.

Die HYPO ALPE-ADRIA-BANK AG ist seit mehr als zehn Jahren im

Alpe-Adria Raum und seit 2001 in Bosnien-Herzegowina tätig. Als internationaler Finanzkonzern (aktuelles Moody’s Rating Aa2) mit 200 Standorten in Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Serbien-Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Liechtenstein stehen derzeit 2800 Mitarbeiter für 500.000 Kunden im Dienste des Hypo Alpe-Adria Netzwerkes.

Rückfragen & Kontakt:

HYPO ALPE-ADRIA-BANK AG
Silvia Graf
PR International
Tel. +43 (0)50202-2880
silvia.graf@hypo-alpe-adria.com
http://www.hypo-alpe-adria.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAA0001