CONSTANTINUS 2004: Top-Preis mit Top-Jury - Jetzt einreichen!

Einreichfrist läuft bis 16.1.2004 - Infos und Einreichformular auf www.constantinus.net

Wien (PWK791) - Der CONSTANTINUS 2004 kann mit einer prominent besetzten Jurybesetzung aufwarten: 36 Experten aus Wirtschaft, Politik und Presse, dem Universitätsbereich sowie der Beratungs- und IT-Branche prämieren die CONSTANTINUS-Gewinner. Prominente Persönlichkeiten wie Rémy Redley, der Vorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater und Präsident von FEACO, dem europäischen Dachverband der Unternehmensberater, Botschafter Peter Jankowitsch sowie WKÖ-Vizepräsident René Alfons Haiden werden die eingereichten Projekte vor allem nach volkswirtschaftlichen Kriterien beurteilen. Für die hochkarätige Besetzung aus dem Bereich Bildung sorgen Gabriele Kotsis (Uni Linz und Präsidentin der Oesterreichischen Computer Gesellschaft) und WU Wien-Vizerektor Horst Breitenstein. Mit den Juroren aus der Wirtschaft wie Werner Kraus, Mitglied der Geschäftsleitung von T-Mobile Austria, und Manfred Travnicek, Senior Vice President Marketing von SAP Österreich, erfolgt die umfassende Evaluierung in Richtung Wirtschaftlichkeit. Weiters unter anderen mit dabei: Reinhold Schwarzenbacher, IBM-Manager und Vorsitzender der österreichischen e-Business-Consultants, und Hans-Jürgen Pollirer, Obmann der Bundessparte Information und Consulting der WKÖ.

Die Einreichunterlagen und weitere Informationen zur Teilnahme am CONSTANTINUS 2004 gibt es auf http://www.constantinus.net. Alle Projekte, die bis zum Ende der Einreichfrist am 16.1.2004 einlangen, werden in einem zweistufigen Verfahren evaluiert. Die Bewertung der Beratungs- und IT- Projekte, die zumindest in einem selbständigen Teilbereich bereits in produktivem Einsatz sein müssen, erfolgt neben volkswirtschaftlichen auch unter den Gesichtspunkten "Verbesserung der Wirtschaftlichkeit", "Stärkung der wirtschaftlichen Position" sowie "Beratungsqualität und -effizienz" nach klar definierten Kriterien. Die besten Einreichungen werden am 24.3. im Rahmen der CONSTANTINUS-Gala im Linzer Design Center mit den begehrten Trophäen ausgezeichnet.

Beim CONSTAINTINUS 2004 gibt es zusätzliche "Zuckerln" für alle, die Projekte einreichen - und zwar für Berater bzw. IT-Dienstleister und Kunden: Jedes Unternehmen wird mit Logo und Kurzbeschreibung der Einreichung auf www.constantinus.net vertreten sein. Die Einreicher werden dort mit ihren erfolgreichen Kundenprojekten gesondert präsentiert. Außerdem warten Sachpreise im Wert von bis zu 30.000 Euro. Und die Preisträger werden auf Sonderveranstaltungen der Fachgruppen Unternehmensberatung & Informationstechnologie in den einzelnen Bundesländern vorgestellt. Alle Teilnehmer erhalten Teilnahmezertifikat und Einladung zur Galaveranstaltung.

Der CONSTANTINUS 2004 ist der Preis für alle IT-Dienstleister und Unternehmensberater Österreichs. Der CONSTANTINUS wird in den vier Kategorien "Informationstechnologie", "Management Consulting", "Kommunikation und Netzwerke" sowie "Personal und Training" vergeben. Zusätzlich wird aus allen Einreichungen von Unternehmen, die jünger als drei Jahre sind, der Jungunternehmerpreis (JU) ermittelt. Eine Neuerung ist die Einführung der zusätzlichen Kategorie "CONSTANTINUS Europe" für Projekte, die neben dem Export österreichischer Dienstleistungen Vorbildwirkung für internationale Kooperation und grenzüberschreitendes Networking nachweisen. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
CONSTANTINUS Club im Fachverband Unternehmensberatun
und Informationstechnologie
Tel.: (++43-1) 676846007888
email: office@constantinus.net
http://www.constantinus.net
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002