Hofmacher: 100.000 Euro zur Erhaltung heimische Obstgehölze

Erfolgreichen Aktion "Natur im Garten" wird auch mit EU-Mitteln unterstützt

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich hat sich in den vergangenen Jahren zu Recht den Ruf als Umweltland Nummer 1 erworben. Ein weiteres Projekt in Ergänzung zu der von Umweltlandesrat Wolfgang Sobotka initiierten Aktion "Natur im Garten" hat die Erhaltung der Artenvielfalt heimischer Obstgehölze zum Ziel. Das Land Niederösterreich unterstützt diese Aktivitäten mit einem Betrag von 100.000 Euro. Damit kann das INTERREG-Projekt "Regiofruit" von insgesamt 10 Projektpartnern aus Italien, Griechenland, Österreich, Ungarn und Albanien realisiert werden, stellt LAbg. Ignaz Hofmacher fest.****

Das bis Dezember 2006 angelegte Projekt wird auf österreichischer Seite von den beiden Projektpartnern NÖ Mitte-West und dem Institut für angewandte Mikrobiologie der Universität für Bodenkultur betrieben, die von uns unterstützt werden. Ziel ist die Erhaltung und Bewertung der Artenvielfalt heimischer Obstgehölze und Wildobstgehölzarten durch die Sicherung krankheitsfreien Pflanzgutes. Da in Zukunft mit einem verstärkten Infektionsdruck aus den östlichen Nachbarstaaten zu rechnen ist, ist die vorbeugende Zusammenarbeit besonders wertvoll. Insgesamt belaufen sich die Projektkosten auf 2,1 Millionen Euro, von denen die EU 1,15 Millionen Euro beiträgt, so Hofmacher.

Wir in Niederösterreich sind bestmöglich auf die kurz bevorstehende EU-Erweiterung vorbereitet. Derartige Projekte sind nicht nur ein wichtiger Beitrag zur naturnahen nachhaltigen Bewirtschaftung in den Regionen, sondern auch zur Erhaltung der regionalen Identität im ländlichen Raum, betont Hofmacher.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001