ASKÖ-Schwerpunktthema Schulsport

Länderkonferenz beschließt Forderungskatalog

Wien (OTS) - Zu einem großen Erfolg wurde die ASKÖ-Länderkonferenz am vergangenen Wochenende in St. Veit/Glan. Im Mittelpunkt stand das Thema Schulsport; die Länderkonferenz verabschiedete einen Schulsport-Forderungskatalog. Zudem wurden in einer großen Schulsport-Gala konkrete Lösungsansätze und österreichweite ASKÖ-Programme präsentiert. Im Vordergrund mit dabei: "Hopsi Hopper", das Bewegungs-Programm für Kindergarten und Volksschulen.

Seit vielen Jahren, in letzter Zeit aber sehr intensiv, beschäftigt sich die ASKÖ (einer der drei großen Sport-Dachverbände Österreichs) mit dem Schulsport. Nachdem die Nachwuchsförderung und die Gesundheitsförderung durch Sport an oberster Stelle steht, werden schon seit langem Kooperationsmodelle zwischen dem Verband, seinen Mitgliedsvereinen und den Schulen durchgeführt.

Die derzeitige Situation in den Schulen Österreichs, wo Turnstunden gekürzt statt ausgebaut werden, ist für die ASKÖ alles andere als zufriedenstellend. Daher wurde ein Schulsport-Forderungskatalog ausgearbeitet, der allgemeine Verbesserungsvorschläge und spezifische Forderungen zu den einzelnen Schulstufen vorsieht. Schulsport bedeutet nach Auffassung der ASKÖ, dass aufgrund der unterschiedlichen Altersbereiche auch unterschiedliche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen gegeben sein müssen. Ein Punkt, der aber für jedes Alter gilt, ist die Hauptforderung nach mehr Bewegungsangeboten in Österreichs Schulen und nicht weniger. "Wir wollen uns nicht mehr mit Ankündigungen und nicht gehaltenen Versprechen zufrieden geben, sondern fordern von den Entscheidungsträgern in Politik und Schule konkrete Verbesserungsmaßnahmen ein. Denn so, wie der Schulsport derzeit bestellt ist, ist nicht nur eine sportliche, sondern auch eine gesundheitspolitische Katastrophe für unser Land zu erwarten", formuliert ASKÖ-Präsident Dr. Franz Löschnak treffend. Das Weniger an Bewegung im Kindes- und Jugendalter lässt - und das belegen Studien -der Volkswirtschaft eine Kostenexplosion im Gesundheitsbereich erwarten.

Am Freitag wurde daher im Rahmen einer "Schulsport-Gala" in der Sporthalle St. Veit, die mit 1000 Personen restlos voll war, zu den Bereichen Kindergarten, Volksschule, Unterstufe und Oberstufe inkl. Berufsschule aufgezeigt, was die ASKÖ meint. Die Vorführungen beeindruckten die anwesenden Schulvertreter und Politiker wie LHStv. Peter Ambrozy, Sport-Landesrat Gerhard Dörfler u.a. Im Mittelpunkt der ASKÖ-Bemühungen: Sport- und Bewegungsprogramme schon in jungen Jahren anzubieten. "Hopsi Hopper", so das diesbezügliche ASKÖ-Programm, erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Ein weiterer Höhepunkt: Stephanie und Rita Graf präsentierten die erste "Hopsi Hopper"-CD-ROM "Kinderlieder für mehr Bewegung", die motorische Bewegungsprogramme unterstützen soll. Die CD-ROM wird bereits jetzt österreichweit nachgefragt. Auch Skisprung-Star Thomas Morgenstern kam und war begeistert.

St. Veits Bürgermeister Gerhard Mock erklärte seine Stadt anschliessend zur "1. Hopsi-Hopper-Stadt Österreichs" und erteilte der ASKÖ und ihrem Kinderprogramm Hopsi-Hopper den Auftrag, in allen Kindergärten und Volksschulen künftig aktiv zu werden.

Rückfragen & Kontakt:

ASKÖ-Generalsekretär Michael Maurer
Tel.: 01/8693245-17
Fax: 01/8693245-29
Mobil: 0676/5050840
mm@askoe.or.at
www.askoe.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASK0002