BMWA ermöglicht Tourismuswirtschaft Beschäftigung von 8.000 Saisonarbeitskräften

Mit Sozialpartnern auf Landesebene akkordierter Bedarf als Grundlage

Wien (BMWA/OTS) - Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein hat mit einer Verordnung die Kontingente für die Beschäftigung von 8.000 ausländischen Saisonarbeitskräften im Wintertourismus bewilligt. "Zusammen mit dem bereits vor rund zwei Wochen genehmigten ‚Gletscherkontingent’ in der Höhe von 982 Plätzen werden damit der Tourismus- und Freizeitwirtschaft die erforderlichen Arbeitskräfte unter Berücksichtigung der gegenwärtigen Arbeitsmarktentwicklung und des Potenzials an Arbeit suchend vorgemerkten inländischen und integrierten ausländischen Arbeitskräften zur Verfügung gestellt", so der Minister. ****

Nach dem Fremdengesetz kann der Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit zur Abdeckung eines kurzfristig auftretenden und vorübergehenden zusätzlichen Arbeitskräftebedarfes eine Saisonarbeitskräfteverordnung erlassen, in der zahlenmäßige Kontingente für die Beschäftigung ausländischer Arbeitskräfte in festgelegten Wirtschaftszweigen, Berufsgruppen oder Regionen festgelegt werden.

Grundlage für die einzelnen Bundesländerkontingente ist der von den Arbeitsmarkt-Servicestellen in den Bundesländern und mit den Sozialpartnern auf Landesebene akkordierte Bedarf. Das AMS wird vorrangig alle Möglichkeiten ausschöpfen, um arbeitssuchende Personen auf die gemeldeten Saisonstellen zu vermitteln.

Übersicht über die einzelnen Bundesländer:

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Raphael Draschtak, Tel: (++43-1) 71100-5193
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001